EyeVision und FocalSpec zur Inspektion von Draht

Karlsruhe, 27.08.2019 (PresseBox) – Die EyeVision Software kann durch die Unterstützung des FocalSpec Sensors sehr anspruchsvolle Objekte wie z.B. Kupferlackdraht, einfach aufnehmen und auswerten. In einer Anwendung wurde die, in einer Spule verbaute, 0,5 mm dicke Kupferlitze mit dem FocalSpec, aufgenommen. Die EyeVision Software hat die entstandene Punktewolke ausgewertet und so die Litze auf Anwesenheit kontrolliert.
FocalSpec für spieglende Oberflächen
Auch extrem spiegelnde Oberflächen können aufgenommen und eine detaillierte Punktewolke erzeugt werden. EyeVision kann diese dann mit den 3D Befehlen auswerten. Die Kupferlitze kann dadurch verfolgt und überprüft werden, damit sie korrekt an die Anschlusspins fehlerfrei befestigt ist.
Für diese Aufgabe wurde speziell FocalSpec gewählt, da dieser Sensor hochauflösende Bilder und hohe Genauigkeit liefert. Zudem lässt sich die Bildaufnahme nicht durch Reflexionen von Glas oder Metall stören und eignet sich daher besonders für spiegelnde Oberflächen. Oder auch Draht aus Metall der viele Reflexionen aufweist.
Für alle Metalldrähte
Neben Kupferlitzen können daher auch Bonddrähte aus Gold oder Silber mit dem FocalSpec aufgenommen und eine Punktewolke generiert werden. Diese Drähte lassen sich damit über die gesamte Länge, zwischen Leadframe und Die, prüfen.
Ähnlich anspruchsvolle Aufgabenstellungen, wie zum Beispiel, der Übergang zwischen Glas- und Metalloberflächen lassen sich ebenso mit FocalSpec aufnehmen.
Mit dem Befehlssatz der EyeVision können die aufgenommenen Punktewolken ausgewertet werden und somit wurde die Software mit der FocalSpec Unterstützung um einen komplexen Aufgabenbereich erweitert.
EyeVision verfügt über einen umfangreichen Befehlssatz zur 3D-Auswertung. Neben dem 3D Blob zum Objekte zählen ist der 3D Match ein Befehl der auch in der 3D Punktewolke Mustervergleich durchführen kann. Beide Befehle machen die Erstellung von Prüfprogrammen mit der Drag-and-Drop Funktion auch ohne Programmierkenntnisse möglich.
 

Unternehmen: EVT Eye Vision Technology GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de