Auf der sicheren Seite

Hamburg, 26.08.2019 (PresseBox) –  Einen personalisierten Serienbrief erstellen, Tabellenkalkulationen durchführen oder Powerpoint-Präsentationen vorbereiten: Die Anwendungen von Microsoft Office sind aus dem Büroalltag nicht mehr wegzudenken. Die Software bietet unzählige leistungsfähige Funktionen, um die Produktivität zu steigern und Informationen effizient zu verwalten und zu analysieren. Das Problem: Man muss die Vorteile auch alle nutzen können – ein gezieltes Training ist für Anwender daher unverzichtbar.
Zertifikat stellt Kenntnisse unter Beweis
Bei einer Bewerbung beispielsweise gehört es schon zum guten Ton, entsprechende Kenntnisse und Fertigkeiten zu präsentieren. Am besten stellt man sie mit einem Zeugnis des Herstellers unter Beweis. Microsoft unterscheidet dabei drei Zertifizierungsniveaus: den „MOS-Specialist“ für Basis-Wissen in allen Anwenderprogrammen, den „MOS-Expert“ für hervorragende Kenntnisse in Word und Excel und den „MOS-Master“, der immer dann verliehen wird, wenn vorher zwei Expert- und zwei weitere Specialist-Zertifikate erworben wurden.
Bereits seit über 25 Jahren kann man die entsprechenden Kenntnisse bei der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA) erwerben, mehr als 170.000 Teilnehmer erlernten bereits den Umgang mit den Programmen. „Mit den Zertifikaten sind Anwender immer auf der sicheren Seite“, sagt DAA-Geschäftsführerin Dina Bösch. Man dürfe sicher gespannt sein, welche Entwicklungen die Informationstechnologien im kommenden Vierteljahrhundert nehmen werden – aber auf Word, Excel oder PowerPoint werde man wohl auch in der Zukunft kaum verzichten können. Unter www.daa.de/mos gibt es alle Informationen zu Kursen, Terminen und Prüfungen.
Prüfung in 50 Minuten
Die Zertifikate können an insgesamt 107 Standorten der DAA bundesweit erworben werden. Über Online-Kurse und mit einer Prüfungssimulationssoftware kann man sich auf die Zertifizierung vorbereiten. Die Prüfung selbst dauert dann nur etwa 50 Minuten.

Unternehmen: DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de