Schallschutz bei Wärmepumpen

Rastatt, 25.08.2019 (PresseBox) – Was muss getan werden, dass die Ruhe in einer Wohnanlage durch ein modernes Heizsystem nicht gestört wird? Moderne Heizsysteme mit Luft-Wasser-Wärmepumpen stellen besondere Herausforderungen an den Schallschutz.
Da die gesetzlichen Vorgaben für den Schallschutz größtenteils auch für nicht-genehmigungsbedürftige Anlagen gelten, kann ein unzureichender Schallschutz bei vielen Projekten zu erheblichen finanziellen Schäden und technischen Mehraufwendungen führen. Ganz davon abgesehen kann der soziale Friede innerhalb eines Wohnprojektes durch Lärmbelästigungen erheblich gestört werden.
Im Intensivseminar „Schallschutz bei modernen Heizzentralen“ werden der konzeptionelle und bauliche Schallschutz beim Einsatz von Wärmepumpe, BHKW und Heizkessel erläutert.
Das Intensivseminar beginnt mit den schalltechnischen und rechtlichen Grundlagen. Im Detail widmet sich der Referent Mirco Ebersold (Müller BBM GmbH) dem konzeptionellen und baulichen Schallschutz. Ausführlich wird der Schallschutz bei BHKW-Anlagen und bei Luft-Wärmepumpen behandelt, wobei auf die verschiedenen Schallübertragungs-Wege Bezug genommen und die Schallschutz-Möglichkeiten anhand von Praxisbeispielen erläutert werden. Am Ende des Seminars wird die schalltechnische Planung moderner Heizsysteme aufgegriffen und einige Projektbeispiele erläutert.
Hervorragende Bewertung und Zusatztermine
42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen an den ersten beiden ausgebuchten Seminarterminen teil. Aufgrund der hervorragenden Bewertung des Schallschutz-Intensivseminars mit 9,4 von 10 Punkten bieten BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum zwei weitere Termine in der zweiten Jahreshälfte 2019 an.
Die nächsten Termine finden statt am 10. September in Potsdam sowie am 27. November in Dresden. Aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfrage wird um frühzeitige Buchung gebeten.

Unternehmen: BHKW-Infozentrum GbR


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de