Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeige planen, errichten und betrieben

Essen, 21.08.2019 (PresseBox) – Der Aufbau der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität stellt neue Anforderungen an Planer, Errichter, Betreiber und Stromversorger (VNB) sowie an das Stromversorgungsnetz. Doch genügt es nicht, diese Ladestationen einfach großflächig aufzustellen, vor allem die Anschlussleistung und  Sicherheitsaspekte dürfen dabei nicht außer Acht gelassen werden.
Sowohl die Anzahl der verfügbaren Ladestationen wie auch die Standortvielfalt müssen den Anforderungen der Nutzer gerecht werden. Darüber hinaus muss die Handhabung einfach sein und darf auch für elektrotechnische Laien keine Gefährdung darstellen.
Die elektrotechnischen Vorschriften und Normen (DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0100-722, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0701-0702, VDI 0122-1, die in diesem Umfeld wichtig sind, werden ausführlich behandelt.
Das Haus der Technik stellt im Seminar „LADEINFRASTRUKTUR FÜR E-FAHRZEUGE PLANEN, ERRICHTEN UND BETREIBEN“ am 10.-11.10.2019 in Essen unter anderem die Anforderungen moderner Ladesäulen an das speisende Stromversorgungsnetz und den Aufbau der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität vor. 
Ausführliche Informationen sowie das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: www.hdt.de/W-H010-10-605-9

Unternehmen: Haus der Technik e.V.


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de