Ausbildung Kaufleute E-Commerce

Hamburg, 16.08.2019 (PresseBox) – Erster 4.0-Ausbildungsberuf übertrifft Erwartungen
Der August 2018 ins Leben gerufene Ausbildungsberuf „Kaufmann/Kauffrau für E-Commerce“ wird ein Jahr alt. Insgesamt 1.400 junge Menschen in Deutschland haben im vergangenen Jahr Verträge zur Ausbildung für Kaufleute im E-Commerce abgeschlossen. Das zeigt eine Abfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter den Industrie- und Handelskammern in ganz Deutschland. Damit wurden die Erwartungen deutlich übertroffen, der HDE ging zunächst von an die 1.000 Auszubildenden aus.
Einzigartige Synergieeffekte dank ganzheitlichem Angebot
Das Hamburger E-Commerce Unternehmen ISA war eines der ersten Unternehmen, das den Ausbildungsberuf angeboten hat. Ihr Alleinstellungsmerkmal als kundenorientierte Full-Service-Dienstleisterin, das sie für den Nachwuchs im E-Commerce so interessant macht, ist ihr ganzheitliches Angebot. Denn bei ISA werden Synergien aus den Business-Bereichen Fotografie, Design, Data Management und IT gebündelt. Durch den obligatorischen Abteilungswechsel der Auszubildenden werden hier wertvolle Lerneffekte erzielt. Aktuell betreut das Unternehmen 16 Auszubildende, davon drei auf ihrem dreijährigen dualen Bildungsweg zum Fachpersonal im E-Commerce.
Praxisorientiertes Lernen in Azubi-Projekten
Die Auszubildenden können ihre Lehrzeit selbst aktiv mitgestalten. Das Azubi-Projekt „#rookiebegins“ begleitet die angehenden Kauffrauen und Kaufmänner für E-Commerce seit November 2018 und ermöglicht ihnen ein kreatives wie eigenständiges Lernen. Ziel des Projekts, das den Ausbildungsrahmenplan voll abbildet, ist der Vertrieb eines eigenen Produkts über die Marketplace-Plattform Amazon sowie der damit verbundene Aufbau einer starken Marke. Von der Konzepterstellung über die Produkt-, Lieferanten- und Vertriebsrecherche bis hin zur Vermarktung und technischen Umsetzung im Online Shop wird das Projekt komplett von dem jungen Nachwuchs erarbeitet. „Die Recherche nach einem Produkt war bisher am aufwendigsten. Es fiel uns nicht leicht, uns auf einen Vertriebsfavoriten zu einigen. Besonders interessant ist auch das Testen der Produktmuster, die uns von den Lieferanten geschickt werden. Wir lernen in dem Projekt viel, was im engsten und weitesten Sinne mit E-Commerce zu tun hat“, sagt Gillian, Auszubildende zur Kauffrau für E-Commerce bei ISA. Auch Michael Mebes, Lehrer an der Hamburger Beruflichen Schule City Süd, nimmt Stellung zum ersten Jahr des neuen Ausbildungsberufes: „Wir sind froh, dass sich das Berufsbild den aktuellen Bedürfnissen der Branche angepasst hat und wir die Auszubildenden mit gezielten Inhalten auf die Arbeit im E-Commerce vorbereiten können.“
Ein Ausbildungsberuf mit Zukunft
Die ISA wird auch zukünftig den zeitgemäßen Ausbildungsberuf anbieten. „Unternehmen brauchen junge Talente, die sich in der digitalen Welt auskennen und die Grundlagen des kaufmännischen Berufs kennen. Beides verbindet die neue Ausbildung, die sehr spezifisch auf die Leistungen abzielt, die wir hier im Unternehmen unseren Kunden anbieten. Aufgrund unseres breiten Leistungsspektrums können wir den Nachwuchs optimal ausbilden“, so der Projektleiter und Ausbilder Max Bott bei ISA.

Unternehmen: ISA, Architects of Internet. (ISA GmbH)


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de