Von der Skizze zur Umsetzung – Messehotel Erfurt nimmt Formen an

Erfurt, 12.08.2019 (PresseBox) – Das Messehotel an der Messe Erfurt nimmt Gestalt an. Mit insgesamt 16,5 Millionen Euro werden auf dem Messegelände 145 moderne Gästezimmer und zusätzliche Konferenzräume entstehen. Beim heutigen symbolischen Spatenstich gab Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee den Startschuss für die Messe Erfurt und den Freistaat Thüringen weitreichende Investition. In einer gemeinsamen Pressekonferenz vom Thüringer Wirtschaftsministerium und der Messe Erfurt GmbH wurde der Start symbolisch besiegelt.
Ein imposantes Gebäude entsteht in den kommenden 2 Jahren unmittelbar neben dem Kongresszentrum der Messe Erfurt. Im BUGA-Jahr 2021 soll es eröffnet werden. Zum heutigen symbolischen Spatenstich präsentierten der Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, die Aufsichtsratvorsitzende der Messe Erfurt GmbH und Thüringer Wirtschaftsstaatsekretärin Valentina Kerst, Messe-Chef Michael Kynast und der Geschäftsführer der Fibona GmbH, Sven Köllmann, das Millionenprojekt der Öffentlichkeit und lüfteten das Geheimnis um die Gestaltung des neuen Messehotels auf dem Gelände der Messe Erfurt GmbH. 
 „Es ist uns in den letzten Monaten gelungen, das schon seit mehreren Jahren geplante Projekt endlich an den Start zu bringen. Das Messehotel schließt eine große Lücke im Vermarktungsangebot unserer Landesmesse und der Landeshauptstadt Erfurt“, erklärt Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. „Die sich hierdurch ergebenden Synergien zwischen Messehotel und der Messe Erfurt GmbH werden im erheblichen Maße zur Stärkung des Tagungs- und Kongressstandortes Thüringen beitragen. Mit der Fibona GmbH haben wir den richtigen Partner für das wichtige und längst überfällige Projekt an der Messe gefunden. Wir freuen uns schon heute auf die Eröffnung im BUGA-Jahr 2021“, so Tiefensee weiter.
 Der Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH, Michael Kynast, ergänzt: „Es freut uns außerordentlich, dass sich durch die direkte Anbindung des Hotels an das CongressCenter der Messe Erfurt neue Möglichkeiten zur Vermarktung der Messe Erfurt im Veranstaltungs-, Tagungs- und Kongressgeschäft ergeben. Wir werden deshalb alles daransetzen, dieses Projekt zeitnah in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit gemeinsam mit der Fibona GmbH in den kommenden 24 Monaten erfolgreich umzusetzen, um unseren Veranstaltern noch bessere Möglichkeiten für die Durchführung ihrer Veranstaltungen und unseren Ausstellern und Gästen noch bessere Bedingungen für ihre Messeteilnahme bzw. ihren Veranstaltungsbesuch bieten zu können.“ 
 Was mit einem skizzenhaften Entwurf begann, entwickelt sich bis 2021 zu einem modernen siebengeschossigen Hotelbau mit 145 Gästezimmern. Ob ein Drink an der Bar, ein spontaner Snack in der Lounge, in Ruhe ein Buch lesen oder in entspannter Atmosphäre arbeiten – das Légère Hotel Messe Erfurt wird mit einer multifunktionalen Rezeptions-, Lounge- und Gastronomiefläche mit eigenem Restaurant und Bar alle Gästewünsche erfüllen.
 „Unter dem Slogan ‚made for living‘ planen wir das Légère Hotel zeitgemäß frisch, auf die Zielgruppe in Erfurt angepasst, innovativ und vor allem mit einem Gefühl von Zuhause mit etwa 145 Hotelzimmern in unterschiedlichen Kategorien“, so Geschäftsführer der Fibona GmbH, Sven Köllmann. „Unsere Hotels sind unkonventionell, unkompliziert, ein Stück Ruhe in der Hektik des alltäglichen Lebens. Wir sind sehr stolz darauf, daß wir jetzt auch ein Légère-Hotel in Erfurt bauen dürfen. Der Standort ergänzt unsere bisherige Strategie optimal“, so Köllmann weiter. 
 Äußerlich passt sich das neue Hotel durch Form, Farbe und Materialität perfekt in die Messearchitektur ein. Die Architekturlinien des CongressCenters werden durch das Hotel weitergeführt und ergänzt. Das beauftragte Dresdener Architekturbüro Wörner/Traxler/Richter schafft mit der optischen Weiterführung der Panoramasaal- terasse zum Hotel eine moderne Verbindung. Der neue Eingang des Hotels orientiert sich zur Gothaer Straße und wird damit den Besucherzugang zum Messehaupteingang nicht beeinflussen. Die vorhandene Taxivorfahrt dient zukünftig in etwas veränderter Form als Vorfahrt für das Hotel. 
Im 4. Obergeschoss des zukünftigen Hotels ist ein hochwertiger Konferenzbereich für bis zu 250 Personen mit direktem Anschluss zum CongressCenter geplant Ein besonderes Highlight bildet der geplante Messeclub, der durch seine Gestaltung als Gastronomiefläche jedem Besucher ins Auge fällt. Der Entwurf des Messehotels begeistert durch hochwertige Architektur, Flächeneffizienz und modernster Technik. Das Zimmerkonzept mit seinen Légère-, Residence- und Gallery-Zimmern vereint moderne Gestaltung mit zeitgemäßer Nutzbarkeit. 
Fakten zum geplanten Hotel: 
Der Aufsichtsrat der Messe Erfurt GmbH, mit seiner Aufsichtsratvorsitzenden Valentina Kerst, gab am 02.07.2019 seine Zustimmung zum geplanten Grundstückverkauf zum Zweck des Hotelbaus an den Investor und Betreiber, der Fibona GmbH aus Wiesbaden. 
Der geplante Standort für das Messehotel liegt zwischen der Gothaer Straße und dem CongressCenter Erfurt im Bereich der „Taxiwendeschleife“. Nach erteilter Baugenehmigung soll auf einem ca. 2.353 m² großen Grundstück ein Hotelneubau mit einer Bruttogrundfläche von 1.245 qm (51,8 m x 24 m), einer Bruttogeschossfläche von 7.470 qm und einer Nettonutzfläche von 5.230 qm entstehen. Die Traufhöhe des Hotelneubaus kann laut Bebauungsplan 23 Meter betragen. 
Der Investor – FIBONA GmbH 
Die FIBONA GmbH mit Sitz in Wiesbaden wurde von der Familie Köllmann-Anders im Jahre 1982 gegründet und befasst sich seit dieser Zeit bundesweit und im europäischen Ausland mit der Planung, Realisierung und dem Betrieb von Business- & Resort-Hotels, die teilweise im Eigentum des Unternehmens oder der Eigentümerfamilie stehen. Sie erarbeitet standort- und bedarfsgerechte Hotelkonzepte, um die jeweils relevanten Zielgruppen zu erreichen. Ein erster Schritt, um die Attraktivität und Rentabilität von Hotels darzustellen, sind Marktanalysen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Investitionsbudgets. In Verbindung damit entwickelt die FIBONA GmbH ein individuelles Betriebskonzept für den jeweiligen Standort. Das sind die Grundbausteine für eine zielgenaue Planung und Finanzierung. Der Geschäftsbereich Hotels & Resorts mit seinen firmeneigenen Brands „Légère Hotels“ und „Charly’s house“ entwickelt sich an allen 5 Standorten in Deutschland und Luxemburg außerordentlich erfolgreich. 
Die Stadt Erfurt 
Die zentrale Lage und die gute Erreichbarkeit lassen den Freistaat Thüringen als Tagungs- und Kongressstandort immer beliebter werden. Mit der Ende 2017 realisierten Inbetriebnahme des neuen ICE-Knotens in Erfurt wird sich dieser Trend weiter verstärken. Dies sorgt nicht zuletzt für eine kräftige Belebung am Messe- und Tagungsplatz Erfurt. Für positive Effekte sorgen auch der angrenzende EGA-Park/BUGA 2021 und der Standort des MDR/KIKA. Diese Chancen miteinander kombiniert, lassen eine überproportional positive Entwicklung im Gästesegment Business mit den Teilgruppen Geschäftsreisende, Tagung und Konferenz erwarten. Im Jahr 2017 stieg die Zahl der Übernachtungen in Erfurt mit 900.000 auf ein neues Rekordniveau und hat sich damit in den letzten 20 Jahren nahezu verdoppelt. Zahlreiche Tourismusexperten rechnen, ebenso wie die Messe, für die kommenden Jahre mit einer weiter deutlich steigenden Nachfrage nach Hotelzimmern durch die Inbetriebnahme des ICE-Drehkreuzes Erfurt und die zunehmende Attraktivität der Landeshauptstadt. 

Unternehmen: Messe Erfurt GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de