Murtfeldt und Jomatik: Der Kundenwunsch als Wegweiser zur Lösung

Dortmund, 12.08.2019 (PresseBox) – Hier eine 65-jährige Expertise in der Zerspanung von kundenorientierten Kunststofflösungen, dort eine 5-jährige Start-Up Dynamik im 3D-Druck: Seit einem Jahr profitieren die Kunden von der Partnerschaft der Dortmunder Murtfeldt Kunststoffe und des Tübingers Jomatik. Von der übergreifenden Expertise und Service-Orientiertheit beider Unternehmen im Bereich individueller Kunststofflösungen im Maschinenbau können sich auch die Besucher der Motek 2019 auf den Ständen in Halle 7, Stand 7223 und Halle 8, Stand 8314 überzeugen.
Tradition und Zukunftsorientierung gehen dabei Hand in Hand. Deutlich wird das nicht zuletzt an der Möglichkeit, die Murtfeldt in der Fertigung bietet. Ob letztendlich zerspanend oder im 3D-Druckverfahren produziert wird, hängt nicht nur von Losgrößen und Zeit ab. Murtfeldt folgt auch weiterhin seiner bewährten Strategie, sich als Partner des Kunden zu verstehen und diesem technologieunabhängig die für ihn beste Lösung anzubieten.
Beispielsweise durch die Rekonstruktion verloren gegangener Konstruktionsdaten. Murtfeldt Ketten-, Riemen- und Gleitführungen punkten durch ihre hohe Verschleißfestigkeit und lange Lebensdauer. Doch durch die mechanische und dynamische Belastung der Kette oder des Riemens sowie durch äußere Umweltfaktoren wie  beispielsweise Staub verschleißen auf Dauer auch äußerst widerstandsfähige Kunststoffe. Bedingt durch die lange Einsatzdauer liegen dann häufig keine Konstruktionsdaten mehr vor. Diese kann Murtfeldt durch Scannen und Re-Engineering unkompliziert erneut generieren.
Um mehr darüber zu erfahren, wann und wie Gleitreibungsanwendungen und Kettentriebe verschleißen, bietet Murtfeldt zudem eine intelligente, vernetzte Spanntechnik an. Diese kontrolliert den Verschleiß automatisiert. Die vom Dortmunder Unternehmen entwickelte Spann-Box 4.0 lässt sich problemlos in fast jeden Kettentrieb einbinden. Ihre Aufgabe besteht einerseits darin, die Kette gleichmäßig und dem Bedarf angepasst auf Spannung zu halten. Sie soll andererseits auch kontinuierlich alle Situationen im Kettentrieb überwachen und vor unvorhersehbaren Anlagenausfällen schützen. Die Spann-Box 4.0 versteht sich als Assistenz, die bei der Prozessoptimierung Abläufe vereinfacht.
Hier wird deutlich: Produktions- und Konstruktionsdienstleistungen bietet Murtfeldt in der zerspanenden wie auch additiven Fertigung. Das Angebot umfasst standardisierte Produkte wie Ketten- und Riemenführungen sowie Spannsysteme, individuelle Bauteile wie u.a. Sonderprofile, Produktwender und  Förderschnecken und reicht bis hin zu komplexen Aufgabenstellungen im Maschinenbau. Nachbearbeitung aller Art, Montage und Schulungen runden das Portfolio ab. Der Partner Jomatik garantiert eine ebenso hohe Industriequalität.
Über Jomatik
2014 gegründet verbindet die Jomatik GmbH klassische Industriekompetenz mit den vielfältigen Möglichkeiten des industriellen Drucks. Ob individuelle Einzellösungen, Prototypen oder industrielle Kleinserien – neue Fertigungsverfahren ermöglichen eine kostengünstige und schnelle Produktion. Jomatik entwickelt sich über den engen Austausch mit Partnern und Kunden sowie Marktanforderungen stetig weiter. Bei der Entwicklung technischer Lösung berücksichtigt Jomatik
funktionale, prozesstechnische, gestalterische und kundenindividuelle Aspekte.

Unternehmen: Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de