Das neue Gigaset GL390 Senioren-Handy mit SOS-Taste

München, 01.08.2019 (PresseBox) – Egal ob 30, 50 oder 70 Jahre – in einer vernetzten Welt ist Kommunikation wichtig, auch unterwegs. Anfang August kommt das erste Gigaset-Handy für Senioren auf den Markt. Gigaset betritt damit nicht nur einen neuen Markt, sondern ergänzt mit dem GL390 auch das Portfolio der Gigaset life series und erleichtert so die Mobilität von älteren Menschen. Ausgestattet mit großen Tasten und einem klar ablesbaren Display ist das kompakte Handy der perfekte Begleiter für alle Lebenslagen. Der orangefarbene SOS-Button garantiert im Notfall schnelle Hilfe und bietet so ein wichtiges Stück Sicherheit.
Maßgeschneidert für die Zielgruppe 60+
Fast 18 Millionen Menschen in Deutschland sind älter als 65 Jahre. Viele von Ihnen möchten auch im Alter mobil und erreichbar sein. Mit dem neuen Gigaset GL390 wird das nun einfach. Das Handy ist besonders handlich, leicht zu bedienen und optisch in zeitlosem Titan-Silber gehalten. Das
2,2 Zoll große Farbdisplay, eine Kamera für Schnappschüsse, UKW-Radio, Wecker, Taschenrechner und Taschenlampe runden das ansprechende Gesamtpaket ab und erfüllen alle Bedürfnisse von Anwendern in dieser Altersklasse. Geladen wird das GL390 wie ein Festnetztelefon ganz unkompliziert über die mitgelieferte Ladestation, in die das Handy gestellt wird – so entfällt die Suche nach dem Ladekabel und der für ältere Hände schwierige Anschluss an den kleinen Micro-USB-Port. Dank langer Gesprächszeiten von bis zu 9 Stunden sowie durch die extra lange Akkulaufzeit von rund 550 Stunden muss das Handy nur sehr selten aufgeladen werden.
Der interne Speicher kann mittels MicroSD-Karte um 32 GB aufgestockt werden – das sind nicht nur etliche Fotos von Familie und Freunden sondern auch zahllose Stunden Musikgenuss oder Hörbücher. Das Handy verfügt außerdem über einen Dual-SIM-Slot, der zwei SIM-Karten gleichzeitig aufnimmt. Ein spannendes Feature für Nichtsenioren, deren Fokus auf Sprachkommunikation liegt und die daher kein Smartphone benötigen.
„Gigaset beobachtet den demografischen Wandel genau und richtet seine Produkte seit Jahren danach aus. Im Bereich Schnurlostelefone haben wir bereits ein umfangreiches Angebot für ältere Menschen etabliert“, so Anne Dickau, SVP Products bei Gigaset. „Unsere life series fasst all diese Produkte zusammen und gibt ihnen eine inhaltliche Klammer. Es ist nur konsequent und logisch, wenn wir unser Angebot nun um das erste Senioren-Handy erweitern und so den Schritt in die mobile Kommunikation gehen.“
Kompakt und komfortabel
Mit den Maßen 130x64x14 Millimetern und seiner schlanken Form passt das Gigaset GL390 in jede Westen-Tasche. Die deutlich beschrifteten, extragroßen und separierten Tasten erleichtern die Bedienung. Bei schlechten Lichtverhältnissen unterstützt die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur. Licht ins Dunkel bringt auch die integrierte Taschenlampe, die über eine seitliche Taste einfach ein- und ausgeschaltet werden kann. Klingel- und Gesprächslautstärke lassen sich auf „sehr hoch“ einstellen. Das garantiert optimale Erreichbarkeit und Verständigung. Das GL390 ist zudem hörgerätekompatibel.
SOS-Taste schafft Sicherheit
Über die drei Kurzwahltasten (A, B, C) direkt unterhalb des Displays können wichtige Nummern von Ärzten, Verwandten oder Behörden sofort angerufen werden ohne im Telefonbuch danach zu suchen. Und für den Notfall hat das Gigaset GL390 mit der SOS-Taste auf der Rückseite ein dreifaches Highlight. Auf ihr lassen sich bis zu fünf Telefonnummern hinterlegen, die automatisch nacheinander angerufen werden – so lange bis jemand antwortet und Hilfe leisten oder schicken kann. Automatisierte SMS mit einem frei erstellbaren Info- oder Notruf-Text können auf Knopfdruck versendet werden. Zusätzlich kann eingestellt werden, dass bei Druck auf die SOS-Taste ein Alarmton ausgelöst wird, um Menschen in unmittelbarer Nähe auf sich aufmerksam zu machen.
Das Gigaset GL390 ist ab Anfang August 2019 im stationären und Online-Handel, sowie im Gigaset Onlineshop für 49,99 Euro (UVP) erhältlich.

Unternehmen: Gigaset Communications GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de