Feuchtes Mauerwerk, nasse schimmlige Wände, nasse Fundamente, nutzlose Kellerräume ?

Pirna, 29.07.2019 (PresseBox) – Die aktive Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit, die bereits unter dem Fundament die definierte Abdichtungslinie gewährleistet.
Wir lassen die Mauerwerke atmen und beenden einfach nur den physikalisch verursachenden Prozess des Aufsteigens der Feuchtigkeit, mit unserer alternativen  ökologischen und umweltfreundlichen SPEZIALTECHNIK.
Keine Chemie, kein Bagger, keine Risiken an der Statik….
wir nutzen anerkannte Naturgesetze für eine schonende Mauertrockenlegung.
Viele alte Gebäude haben keine oder defekte Sperren gegen die permanente Feuchtigkeit des Erdreiches. Da die Gebäude aber dauerhaft von Feuchtigkeit im Erdreich umgeben sind schädigt die in den Kapillaren aufsteigende salzhaltige Feuchte des Erdreiches permanent die Bausubstanz und führt in der Folge zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen. Ein kaum beachteter Aspekt bei diesem natürlichen Effekt ist der direkte Zusammenhang zwischen feuchtem Mauerwerk und der auffindbaren und messbar negativen Mauerpolarität, welche nur mit einem speziellen Potenzialmessgerät festgestellt werden kann. Ähnlich wie das Wasser in Pflanzen durch die Kapillaren von unten nach oben transportiert wird, steigt dadurch auch im negativen Mauerwerk die Feuchte nach oben, wenn keine oder nur eine unzureichende Sperre vorhanden ist. Bereits 1806 beobachtete Prof. Ferdinand Friedrich von Reuss die Bewegung von Wassermolekülen im elektrischen Feld von Plus nach Minus. Etwa von 1900 bis in die 1930er Jahre wurde nach diesem Prinzip Torf, Braunkohle und Getreide getrocknet und ab 1935 dann durch ein zum Patent angemeldetes Verfahren feuchte Mauern.
Durch den Einbau einer durchgehend wirkenden, minimalen positiven Spannung im Mauerwerk wird einfach nur die für die aufsteigende Feuchtigkeit verantwortliche negative Spannung des Mauerwerkes umgekehrt – das Mauerwerk trocknet ab.
Dazu wird im unteren Mauer-und Fundamentbereich der Gebäude ein minimales, reguliertes positives elektrisches Feld mittels Elektroden eingebaut. Dieses sich auf das Gesamtmauerwerk aufbauende elektrisch wirkende Feld, ähnlich dem „ faradayschen Käfig “,  wirkt dauerhaft abstoßend auf die ständige  Feuchtigkeit aus dem Erdreich. Die bereits enthaltene Feuchte im elektrischen Feld wird  durch die im Prozess entstehende Wirkung der sogenannten „aktiven Elektroosmose“ von Plus zu Minus verdrängt.
So wird durch MAUERPOL die Feuchtigkeit anerkannt und wissenschaftlich bewiesen beeinflusst.
Das komplette Fundament und die Wände trocknen schnell und automatisch reguliert ab und werden durch die ständige Wirkung des minimalen positiven Stromflusses dauerhaft trocken gehalten
VON PLUS ZU MINUS OHNE CHEMIE ODER AUFWENDIGE ERDARBEITEN….

Unternehmen: MAUERPOL®-Spezialsysteme Marco Kusch


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de