Kipp Umwelttechnik GmbH erweitert Leistungsspektrum mit neuen Reinigungssystemen der mycon GmbH

Bielefeld, 25.07.2019 (PresseBox) – Kipp Umwelttechnik reinigt national und international seit Jahren Wärmeübertragungssysteme jeder Bauart. Im Vordergrund stand bisher die Reinigung von Anlagen für industrielle Kunden. Eingesetzt wurden dabei die patentierten Anlagen der Schwesterfirma mycon. Aus der Zusammenarbeit sind dabei aus der Praxis heraus auch neue Geräte und neue Anwendungsmöglichkeiten entstanden. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit macht es für die Kipp Umwlettechnik möglich, Kunden auch in schwierigen Fällen einen erfolgreichen und effizienten Service anzubieten.
Geschlossene und nicht demontierbare Rohrbündel- und Plattenwärmetauschersysteme können zumeist nur im Spülverfahren gereinigt werden, mit dem Kipp Umwelttechnik auch bisher schon reinigte. Die Schwesterfirma mycon bringt jetzt in Kürze das neue automatisierte Spülsystem FluidMaster auf den Markt, das in enger Zusammenarbeit mit der Kipp Umwelttechnik entwickelt wurde. Kipp Umwelttechnik wird dieses System in Zukunft im Service einsetzen, FluidMaster steht in absehbarer Zeit jedoch auch zur Miete zur Verfügung. Für die Beratung und den Einsatz von Chemie zur Reinigung, Desinfektion und Wahl der Betriebsmittel steht unser Chemiker gerne zur Verfügung.
Kipp Umwelttechnik ist seit einiger Zeit vermehrt auch im Bereich Gebäudewirtschaft tätig und konnte z.B. als günstigster Bieter einen Rahmenvertrag für die jährliche Reinigung von Lamellenwärmetauschern mit einer Gesamtfläche von 7000 m² an zwei benachbarten Standorten abschließen. Das von Kipp Umwelttechnik eingesetzte JetMaster-Verfahren ermöglicht eine schnelle, schonende und gründliche Reinigung der Flächen. Der extrem geringe Wasserverbrauch ohne chemische Zusätze ermöglicht die Arbeiten auch in sensiblen Bereichen ohne aufwendige Schutzmaßnahmen.
Kipp Umwelttechnik wird sich zukünftig verstärkt weiter in diesem Bereich positionieren. Bei großen Standorten bietet Kipp Umwelttechnik zudem die Erstellung eines digitalen Katasters mit der genauen Dokumentation der Lage, der Zugangsmöglichkeit, des Umfeldes, des Zustandes und sonstiger spezieller Umstände an. Zusätzlich wird das Reinigungsdatum eingetragen. Das ermöglicht für den Kunden den sofortigen exakten Überblick. Kipp Umwelttechnik geht davon aus, dass dieses Kataster in absehbarer Zeit durch ein Überwachungssystem für den Zustand der Tauscher ergänzt werden kann. Das kataster wird bereits jetzt für eine spätere Nachrüstung ausgelegt. Das Überwachungssystem wird zurzeit von unserer Schwesterfirma mycon in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg im Rahmen des BAFA-Förderprojektes (Einsparzähler) entwickelt. Diese Entwicklung ist bereits weit fortgeschritten.
Bildquellen: Kipp Umwelttechnik GmbH | mycon GmbH

Unternehmen: Kipp Umwelttechnik GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de