Vernichtung digitaler Speichermedien

Frickingen, 24.07.2019 (PresseBox) – Zum weiteren Portfolio gehören Auditierungen sowie die Wiederaufbereitung bzw. Entsorgung von IT-Hardware. Mit über 18 Jahren Erfahrung in der Abwicklung von Anlagenabgängen sowie der Datenträgervernichtung bis zu der höchsten Sicherheitsstufe „Streng Geheim“, ist SITD der führende Experte auf diesem Gebiet. Das Unternehmen ist nach DIN ISO 9001 und 14001, NCSC CAS-S, ADISA sowie DIPCOG zertifiziert. Des Weiteren ist die SITD vom Verteidigungsministerium (Ministry of Defence) und anderen Dienststellen der Regierung anerkannt, Daten mit der höchsten Sicherheitsstufe zu vernichten.
Im Rahmen des Dienstleistungsangebots von SITD, werden Festplatten nach HMG IAS5 gelöscht und die PCs/Laptops anschließend weiterverkauft oder zurück an den Kunden geschickt. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass einzelne Festplatte nicht vollständig gelöscht werden können. In diesem Fall muss sie mit einem Festplattenvernichter zerstört werden.
Bisher wurden die nicht löschbaren Festplatten überprüft, in sicheren Sammelbehältern gelagert und in den Vernichtungsbereich von SITD gebracht. Erst dort wurden sie mit einem industriellen Schredder vernichtet – ein langwieriger Prozess, der sich bis zu fünf Werktage hinzog. Deshalb entschlossen sich die Verantwortlichen von SITD, dass eine schnellere Lösung benötigt wird, die sicherstellt, dass die nicht löschbaren Festplatten noch am gleichen Tag vernichtet werden können.
Die Fakten
SITD strebte eine simple und schnelle Vernichtungslösung an. Die Anforderung bestand darin, einen Prozess zu realisieren und zu implementieren, der garantiert, dass nicht löschbare Festplatten noch am gleichen Tag direkt vor Ort zerstört werden können. SITD setzte sich sogar das Ziel, eine Lösung zu finden, die eine Vernichtung innerhalb einer Stunde nach der fehlerhaften Löschung garantiert – um Zeit und Ressourcen zu sparen und den Kunden zusätzliche Sicherheit zu bieten.
Die Lösung
SITD hat sich an die Datenschutzexperten von HSM gewandt. Nach einer eingehenden Beratung und Prüfung der vorhandenen Prozesse und Anforderungen an die Vernichtung von digitalen Medien, kam HSM zu dem Ergebnis, dass der Medienvernichter HSM StoreEx HDS 150 die Lösung ist, nach der SITD gesucht hat.
Das Ergebnis
Bevor der Medienvernichter HSM StoreEx HDS 150 im sicheren Vernichtungsbereich von SITD installiert wurde, wurden alle Festplatten vor der Vernichtung in verschlossenen Behältern gelagert und anschließend in den 40 Meter entfernten Vernichtungsbereich gebracht. Ein arbeitsintensiver Prozess. Zudem musste die Lagerung kontinuierlich überprüft und der Transport der Behälter sowie die endgültige Vernichtung der Festplatten dokumentiert werden. Dank der Installation des HSM StoreEx HDS 150 und der daraus resultierenden Verlagerung des Vernichtungsprozesses direkt in den sicheren Bereich des Unternehmens, reduzierten sich die Überprüfungs- und Bearbeitungszeiten deutlich.
Die Zeitspanne zwischen dem fehlgeschlagenen Löschen und der Vernichtung der Festplatte dauert jetzt nicht mehr Tage, sondern nur noch wenige Minuten. Dadurch reduziert sich das Risiko eines Datenmissbrauchs auf ein Minimum. Und, da der HSM StoreEx HDS 150 auf Rollen fahrbar ist, kann er bei Bedarf auch direkt zum Kunden gebracht werden. Das ermöglicht es SITD nun auch Dienstleistungen für die kommerzielle Vernichtung anzubieten, als Ergänzung ihres HMG Angebots. Darüber hinaus kann das Team von SITD nun auch Vorvernichtungen für Regierungsprojekte anbieten, nun auch an Standorten, die von größeren Fahrzeuge nicht angefahren werden können, wie beispielsweise im Zentrum von London.
“Der HSM StoreEx HDS 150 hat sich für uns als wertvolle Ergänzung zu unseren bisherigen Ressourcen erwiesen und ermöglicht es uns Zeit einzusparen und Risiken zu reduzieren. Aufgrund seiner kompakten Abmessungen und der Nutzung im Einphasennetz, ermöglicht uns der HSM StoreEx HDS 150 unseren Kunden einen völlig neuen Service anzubieten. Seine Belastbarkeit hat uns nachhaltig beeindruckt. Bis heute hat das kleine Kraftpaket problemlos über 30.000 Festplatten zerstört!“
Martin Burke, Managing Director Secure IT Disposals Limited, UK

Unternehmen: HSM GmbH + Co. KG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de