Mit neuer Software für ABB Universal Motor Controller Geräte schneller und einfacher konfigurieren

Heidelberg, 24.07.2019 (PresseBox) – ABB hat die neue Software FIM (Field Information Manager) für den Universal Motor Controller UMC100.3 veröffentlicht. Damit kann die Konfiguration schneller und einfacher erfolgen, die Identifizierung gescannt und der Zugriff auf das Gerät innerhalb von Minuten möglich gemacht werden. In Applikationen der Prozessindustrie unterstützt die Software das Konfigurieren des UMC100.3 als intelligenten Data Hub für vorausschauende Wartung und Anlagenmanagement
„Ein UMC100.3 von ABB bietet das hohe Schutzniveau, das kritische Funktionen in der Prozessindustrie erfordern, und hebt Steuerung und Kommunikation auf ein neues Niveau. Die Qualität der ABB-Software, ihre Anpassungsfähigkeit und die sofort vertraute Benutzeroberfläche machen den UMC 100.3 zu einer zukunftsfähigen Lösung.“ erklärt Helmut Schönfelder, globaler Produktspezialist von ABB.
Der UMC100.3 ist in der Prozessindustrie weit verbreitet und ermöglicht einen sicheren und zuverlässigen Betrieb von Niederspannungsmotoren. Das Gerät lässt sich problemlos in das 800xA Distributed Control System von ABB als Teil einer kompletten ABB-Lösung integrieren und fungiert als Gateway für ABB Ability™ Cloud-basierte Datenanalyse und digitale Dienste.
Die neue Software FIM des UMC100.3 erleichtert das Konfigurieren und Integrieren von Feldgeräten, das Einstellen von Testparametern, die Statusüberwachung sowie die Diagnose. Es ist der einzige universelle Motorcontroller, der den neuen FDI-Standard (Field Device Integration) implementiert und damit die Kompatibilität mit Tablets, Laptops, PCs und Workstations ermöglicht.
Der UMC100.3 ist mit mehr Kommunikationsprotokollen kompatibel als jeder andere Motorcontroller. Dies reduziert nicht nur Verdrahtungs- und Installationsaufwand, sondern erleichtert auch die Integration in Steuerungssysteme und speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS).
„Daten sind der Schlüssel zur kontinuierlichen Zuverlässigkeitsverbesserung in kritischen Prozessindustrien“, so Schönfelder. „Mehr Daten bedeuten, dass Fehler schneller identifiziert werden können. Der UMC100.3 und seine Software sind so konzipiert, dass sie diese Daten bereitstellen und gleichzeitig den Prozess benutzerfreundlicher und vielseitiger machen.“
Die mehrsprachige Software FIM bietet alle Funktionen, die für eine effektive Nutzung des UMC100.3 erforderlich sind. Geräteparametrierung sowie diverse Betriebs- und Überwachungsmodi machen Konfiguration, Test und Online-Diagnose schnell und einfach. Größere Projekte werden mit integrierten Projektmanagement-Tools unterstützt.
Gleiches Look and Feel der Software-Tools erleichtert Installation, Betrieb und Wartung des UMC 100.3. ABB-Softwaretools wurden entwickelt, um die Navigation zu beschleunigen und den Benutzern einen schnelleren und zeitsparenden Zugriff auf die wichtigsten Parameter zu ermöglichen. FIM von ABB ermöglicht es Benutzern, mit wenigen Klicks auf die Gerätemenüs zuzugreifen, leicht von einem Gerät zum anderen zu wechseln und Bedienung, Diagnose und Parametereinstellung deutlich zu beschleunigen.

Unternehmen: ABB Stotz-Kontakt GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de