iPad sicher verpackt

Weikersheim, 24.07.2019 (PresseBox) – Elektronische Geräte sind aus dem Klinikalltag nicht mehr wegzudenken. Gerade portable Geräte kommen hier immer häufiger zum Einsatz. Um diese verschiedenen Gerätschaften im äußerst sensiblen Krankenhausumfeld gegen äußere Einflüsse, wie z.B. Schmutz und Flüssigkeiten, zu schützen, entwickelte FutureNova das FlipPad™, das genau auf die Gegebenheiten und Anforderungen in medizinischen Einrichtungen zugeschnitten ist.
FutureNova mit seinem Hauptsitz in Chelmsford in der Grafschaft Essex/England hat sich auf die Entwicklung und Gestaltung von Zubehör für mobile Kommunikationsgeräte, vor allem für den medizinischen Bereich, spezialisiert.
2015 hat Apple FutureNova eine spezielle Entwicklungslizenz „Made for iPad“ erteilt. Eines der daraufhin entwickelten Zubehörteile ist die iPad-Hülle FlipPad™. Dieses Produkt ist zum Schutz des empfindlichen elektronischen Geräts gegenüber Flüssigkeiten und Chemikalien, wie z.B. Desinfektionsmitteln, konzipiert. Durch die hohen Hygieneanforderungen im Klinikbereich ist es wichtig, dass die Oberfläche des FlipPad™ einfach und sicher mit Desinfektionsspray zur reinigen ist. Darüber hinaus muss das iPad auch mit medizinischen Handschuhen einfach zu bedienen sein. Die Benutzerfreundlichkeit wird durch das extrem berührungsempfindliche Panel des FlipPad™ gewährleistet. Für die komfortable Bedienung kann das FlipPad™ mit Hilfe eines stabilen Bügels am Bett des Patienten befestigt werden. Ebenso lässt sich der Bügel bequem über den Arm legen, um das Gerät selbst dann sicher bedienen zu können, wenn es in der Hand gehalten wird.
Um sicherzustellen, dass das Gerät die gewünschte IP-Schutzart hat, sorgt eine speziell aufgebrachte Schaumraupe für Dichtigkeit. Diese Raupe ist beständig gegenüber allen im Krankenhaus üblichen Chemikalien. Für das Auftragen der Dichtung wird Schaummaterial von CeraCon verwendet. Die CeraCon GmbH ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf 1K-Polyurethanschaum und die entsprechenden Anwendungen spezialisiert hat. Seit fast 20 Jahren bietet das Maschinenbauunternehmen Schaumdichtungstechnologie und das zugehörige Equipment an.
Seit 2013 hat das Unternehmen mit CeraCon UK auch einen Standort in Leamington Spa in England. Dort wird im Lohnauftrag einkomponentiger Schaum auf unterschiedlichste Bauteile aufgetragen – so z.B. auch auf das FlipPad™. Aufgrund seiner hervorragenden Dichtungseigenschaften eignet sich das CeraCon-Dichtungsmaterial perfekt als Schmutz- oder Feuchtigkeitsbarriere. Die überwiegend geschlossenzellige Struktur des einkomponentigen Schaummaterials sorgt dafür, dass Feuchtigkeit selbst unter schwierigsten Bedingungen bzw. bei Beschädigung der Raupenoberfläche nicht in das Bauteil eindringen kann. Darüber hinaus zeichnet sich das Dichtmaterial durch eine sehr geringe Wasseraufnahme aus und weist eine sehr hohe Reißfestigkeit auf. Diese Eigenschaften gewährleisten eine optimale Schutzfunktion und Dichtigkeit – auch in sensiblen Krankenhausumgebungen.

Unternehmen: CeraCon GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de