Intico: Digitale Lösungen im Manufacturing aus einer Hand

Berlin, 23.07.2019 (PresseBox) – Industrieunternehmen haben die Vorteile der Digitalisierung längst erkannt. Viele haben sich ehrgeizige Ziele definiert, benötigen zu deren Umsetzung jedoch Partner mit umfassenden Kompetenzen und Erfahrungen. Mit Intico geht ein neuer Anbieter an den Start, der strategische Digitalisierungs-Projekte in der Industrie begleitet und lenkt, bei der Planung, Umsetzung und Steuerung einer intelligenten Fertigung unterstützt und Konzepte für Industrial IoT realisiert. Intico setzt dabei auf bewährte Methodiken und Technologien, ergänzt diese bei Bedarf aber auch durch Künstliche Intelligenz und entwickelt für seine Kunden modernste cybertechnische Lösungen, z.B. für Bildverarbeitung, Augmented Reality oder Robotik.
Intico ist eine gemeinsame Marke mehrerer Consultingunternehmen der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company. In Deutschland und Österreich wird Intico als Marke der Berliner mayato GmbH, einem Spezialisten für Datenmanagement und komplexe Datenanalysen (Data Science), getragen. Über das bisherige Portfolio der mayato hinaus bietet Intico eine Vielzahl an Dienstleistungen, wie sie produzierende Unternehmen in Entwicklung, Produktion und Service benötigen – vom Ingenieur über den Projektleiter bis zum IoT-Experten und Softwareentwickler für die relevanten IT-Komponenten in der Industrie (MES, SCADA, ERP, etc.).
Die Digitalisierung der Produktion eröffnet Unternehmen große Chancen, wirft aber auch viele Fragen auf, wie Dr. Marcus Dill, verantwortlich für den Aufbau der Marke Intico im DACH-Raum, erläutert: „Entschließt sich ein Unternehmen beispielsweise dazu, Predictive Maintenance zu nutzen, müssen im ersten Schritt vorhandene Sensordaten gesammelt oder neue Sensoren installiert werden. Diese Daten müssen in geeigneter Weise gespeichert und analysiert werden. Hierfür gilt es, zahlreiche technische Entscheidungen zu treffen und gleichzeitig organisatorische Verantwortlichkeiten zu klären.“
Insgesamt realisierte die Positive Thinking Company mit ihren Tochtergesellschaften in den vergangenen Jahren schon mehr als 450 Projekte bei mehr als 130 Industrieunternehmen in allen Sparten, ob Maschinenbau, Automotive, Prozessindustrien oder Versorger.
Die Konzentration aller Ressourcen und Erfahrungen unter der Marke Intico schließt für Jeremy Jacquet, CEO der Positive Thinking Company, eine große Lücke im Markt: „Zahlreiche Dienstleister bieten IoT-Lösungen, Sensortechnik oder Netzwerktechnik als Bausteine. Intico tritt als Komplettanbieter im Markt an, der das Know-how von Ingenieuren mit der analytischen Kompetenz von Data Scientists und umfassender Technologieexpertise vereinigt. Unsere Kunden erhalten auf diese Weise tatsächlich durchgängige, zukunftsorientierte Lösungen.“
Weitere Informationen finden Sie unter intico-solutions.com.

Unternehmen: mayato GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de