Maschinenexporte nach den USA auf Höchstwert und deutlich höher als nach China

Bochum, 22.07.2019 (PresseBox) – Nach der Weltwirtschaftskrise retteten die Maschinenexporte nach China den deutschen Maschinenbau vor einem noch stärkeren Absturz. Die Exportquote kletterte von 6,6% auf 9% in der Krise, dann 10,7% und erreichte 2011 ihren bisherigen Spitzenwert von 11,5%. In der gleichen Zeit sanken die Maschinenexporte in die USA, dem Exportland Nummer eins außerhalb der EU von 7,8% auf 7,0% und stiegen dann wieder bis 2011 leicht auf 8,1%.
Seit 2014 verschoben sich jedoch die Exportmärkte wieder in die Bahnen der Zeit vor der Weltwirtschaftskrise, eine Rückverlagerung, die 2017 abgeschlossen war.
Die Maschinenexporte in die USA übertrafen 2015 wieder diejenigen nach China, die kontinuierlich sanken und 2016 mit 8,6% ihren bisher niedrigsten Wert erreichten.
Im ersten Quartal 2019 erreichten die Maschinenexporte in die USA mit 11,2% ihren bisherigen Höchstwert, während die Maschinenexporte nach China auf 9,5% abgesunken sind.
Der Quest Report zu den globalen Exportmärkten des deutschen Maschinenbau ist in Deutsch und Englisch verfügbar unter https://www.quest-trendmagazin.de/maschinenbau/exporte/exporte-des-maschinenbaus.html
Vergleicht man die Entwicklung der Maschinenexporte mit derjenigen der Industrieproduktion in den Exportländern, so zeigt sich, dass die Maschinenexporte nach China dem industriellen Wachstum dort hinterher hinken. Ein Quest Report untersucht diese Entwicklung genauer unter https://www.quest-trendmagazin.de/maschinenbau/exporte/maschinenexporte-und-industrieproduktion.html

Unternehmen: Quest Trend Magazin


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de