Intensivseminar zum Thema Schallschutz

Rastatt, 17.07.2019 (PresseBox) – Da die gesetzlichen Vorgaben für den Schallschutz größtenteils auch für nicht-genehmigungsbedürftige Anlagen gelten, kann ein unzureichender Schallschutz bei vielen Projekten zu erheblichen finanziellen Schäden und technischen Mehraufwendungen führen.
Im neukonzipierten Intensivseminar „Schallschutz bei modernen Heizzentralen“ werden der konzeptionelle und bauliche Schallschutz beim Einsatz von BHKW, Wärmepumpe und Heizkessel praxisorientiert erläutert. Das Seminar beginnt mit den schalltechnischen Grundlagen und veranschaulicht anschließend die rechtlichen Anforderungen zum Schallschutz für die Genehmigung und im Betrieb.
Im Detail widmet sich der Referent Mirco Ebersold (Müller BBM GmbH) anschließend der Beurteilung tieffrequenter Geräuschimmissionen nach DIN 45680, wie sie insbesondere beim Einsatz von BHKW-Anlagen auftreten. Anschließend wird auf den konzeptionellen und baulichen Schallschutz bei Heizkessel-Anlagen eingegangen.
Das nächste Intensivseminar „Schallschutz bei modernen Heizzentralen“ findet am 10. September 2019 in Potsdam statt. Ein weiteres Schallschutz-Seminar wird am 27. November 2019 in Dresden angeboten.

Unternehmen: BHKW-Infozentrum GbR


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de