Maschinenbau Kitz begeistert für Technik

Bonn, 11.07.2019 (PresseBox) – Die Gertrud-Koch-Gesamtschule geht mit dem Unternehmen Maschinenbau Kitz ihre dritte KURS Lernpartnerschaft ein.
Mit dem Leitmotiv „Begeisterung für Technik“ wollen die Mitarbeiter von Maschinenbau Kitz ihre Leidenschaft in die Schule bringen und mit verschiedensten gemeinsamen Aktionen der Zusammenarbeit besonders im Technikunterricht das Interesse auch bei den Schülern entzünden.
Maschinenbau Kitz bietet mit einer großen Auswahl aus Aluminiumprofilen und verschiedenen Fördersystemen Komplettlösungen für die Profil- und Fördertechnik moderner Fabrikautomation an. Materialqualität, solide Verbindungstechnik und hochwertiges Zubehör sichern hohe Belastbarkeit und lange Lebensdauer. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen bei der Planung, Konstruktion, Montage und Inbetriebnahme kompletter Systemlösungen inklusive Steuerung.
Das vor mehr als 50 Jahren gegründete Unternehmen hat sich ein internationales Netzwerk mit mehreren Konstruktions- und Produktionsstandorten aufgebaut. Zu den Kunden zählen Maschinenbauunternehmen und Autokonzerne mit deren Zulieferern, Verpackungs-, Kunststoff- und Lebensmittelindustrie sowie Betriebe aus den Bereichen Pharma, Medizintechnik und der Halbleiterherstellung.
Durch die Zusammenarbeit mit der Gertrud-Koch-Gesamtschule sieht das Unternehmen sehr gute Möglichkeiten Jugendliche zu finden, die eine Begeisterung für Technik mitbringen. Die ca. 260 Mitarbeiter am Standort Troisdorf sind durch ihr großes Engagement, ihr breites Fachwissen und ihre tägliche Leistung Motor des Erfolges und füllen das Motto „Begeisterung für Technik“ erst mit Leben. Daher werden immer qualifizierte Fachkräfte für den Standort in Troisdorf gesucht. Den Schülern soll ein attraktiver Arbeitsplatz in der Technikbranche bekannt und nähergebracht werden, um zu sehen, wie Auszubildende und Mitarbeiter bei Kitz besonders gefördert werden und in ihrer persönlichen und fachlichen Entwicklung durch passgenaue Schulungen und Weiterbildungen unterstützt werden.
Im Rahmen der Feierstunde anlässlich der Namensänderung der Gesamtschule Troisdorf-Sieglar in die Gertrud-Koch-Gesamtschule wurde heute die Kooperations-vereinbarung offiziell unterzeichnet. Die KURS Urkunden wurden durch die Initiatoren von KURS, heute vertreten durch Martin Nolte, Bezirksregierung Köln und Teresa Schare, IHK Bonn/Rhein-Sieg, den Lernpartnern feierlich übergeben.
Dabei machten die Initiatoren deutlich, dass Unternehmen außerschulische Lernorte mit vielseitigen Handlungsfeldern bieten, die mehr ermöglichen als nur Unterrichtsstoff aus Schulbüchern. Durch die Aktionen der Zusammenarbeit bekommen Schüler Einblicke in die Wirtschafts- und Berufswelt. Es wird ihnen möglich, eigene Stärken und Schwächen besser zu erkennen, um somit bei der beruflichen Orientierung bessere Entscheidungen treffen zu können. Ebenfalls profitieren die Unternehmen, da sie frühzeitig Kontakt zu Jugendlichen aufnehmen und Nachwuchskräfte sichern können.
Über KURS
KURS (Kooperation Unternehmen der Region und Schule) ist eine Gemeinschafts­initia­tive der Bezirksregierung Köln, der Industrie- und Handels­kammern Bonn/Rhein-Sieg, Aachen und Köln sowie der Handwerkskammer zu Köln mit dem Ziel, die Ver­netzung von Schule und Arbeitswelt zu fördern. Mittlerweile gibt es im gesamten Regierungsbezirk Köln gut 750 Lernpartner­schaften. Diese werden von elf Basis­büros in den jeweiligen Kommunen und kreisfreien Städten betreut.
Diese Lernpartnerschaft wird von KURS-Koordinatorin Andrea Jäger, KURS-Basisbüro beim Schulamt für den Rhein-Sieg-Kreis, begleitet. Alle Beteiligten werden sich in einem Jahr erneut treffen, Rückschau auf die gemeinsamen Projekte halten und weitere Aktivitäten planen.

Unternehmen: IHK Bonn/Rhein-Sieg


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de