Lars Hoppmann übernimmt Geschäftsleitung im krz

Lemgo, 11.07.2019 (PresseBox) – Die Verbandsversammlung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) tagte unter der Leitung von Detmolds Bürgermeister Rainer Heller am 10.07.2019 in Lemgo. Das höchste beschlussfassende Organ des Zweckverbandes hat die Aufgaben des Geschäftsleiters einstimmig an Lars Hoppmann übertragen. Damit wird die Kontinuität beim ostwestfälischen IT-Dienstleister sichergestellt; seit Juni 2017 hatte Hoppmann bereits die stellvertretende Geschäftsleitung inne.
Die Vertreter der aktuell 40 Kommunen, die das krz tragen, folgten damit dem Vorschlag von Verbandsvorsteher Dieter Blume (Bürgermeister Stadt Petershagen). Blume betont: „Lars Hoppmann hat mit seinem bisherigen Einsatz zur positiven Entwicklung des krz in den letzten Jahren entscheidend beigetragen. Ich freue mich sehr auf eine weiterhin enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm und dem gesamten krz-Team.“
Der 44-jährige Verwaltungsbetriebswirt gehört dem ostwestfälischen Serviceprovider seit 2002 an. Er konnte in unterschiedlichen Führungspositionen auf umfassendes Wissen aus der Kommunalverwaltung in Bünde zurückgreifen. Er war im krz Abteilungsleiter Zentraler Service und entwickelte die Abteilung Kundenmanagement und Bildung. In dieser Funktion verantwortete der seit Jahren mit seiner Familie in Lemgo beheimatete Hoppmann das Marketing, den Vertrieb, das Projektmanagement, den Aufbau des Geschäftsbereichs Schul-IT und Bildung sowie die Unternehmenskommunikation.
Als Projektleiter hat Hoppmann das gemeinsame Rechenzentrum des krz mit dem Partner GKD Paderborn, die OWL-IT, auf den Weg gebracht. Seit November 2018 ist er außerdem Vorstandsmitglied der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister Vitako e.V.
Hoppmanns Vorgänger Reinhold Harnisch gebühre Dank und Anerkennung für das von ihm Geleistete. Mit großem Einsatz und Engagement habe er zusammen mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern maßgeblich die stetige Aufwärtsentwicklung des krz seit Anfang der 2000er geprägt, unterstrich der Verbandsvorsteher.
Als Nachfolger für den ehemaligen Bürgermeister Christian Liebrecht aus Lage hat die Versammlung gleichfalls einstimmig den Bürgermeister der Gemeinde Augustdorf, Dr. Andreas Wulf, als neues Mitglied in den Verwaltungsrat des krz gewählt. Der Verwaltungsrat ist als Aufsichts- und Entscheidungsgremium maßgeblich für die Entwicklung des Zweckverbandes verantwortlich. „Für die langjährige aktive Mitarbeit in den krz-Gremien gebührt Christian Lieberecht herzlicher Dank und große Anerkennung“ formulierte Rainer Heller und wünschte Dr. Wulf viel Erfolg für seine zukünftige Aufgabe.
In der Sitzung hat die Verbandsversammlung ebenfalls den Jahresabschluss 2018 einstimmig beschlossen. Verbandsvorsteher Dieter Blume erteilten die Gremienmitglieder Entlastung. Im Anschluss daran dankte Blume allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des krz, die das erneut positive Jahresergebnis ermöglicht haben in enger Kooperation mit den Trägerkommunen.

Unternehmen: krz Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de