IsoEnergy bohrt auf gleich mehreren Projekten im Athabasca Becken

Herisau, 08.07.2019 (PresseBox) – Das aufstrebende kanadische Explorationsunternehmen IsoEnergy Ltd. (ISIN: CA46500E1079 / TSX-V: ISO) entwickelt ein umfangreiches Projektportfolio mit Uranvorkommen in der weltbekannten kanadischen Athabasca Region, die zu den bedeutendsten Liefergebieten des Energierohstoffes Uran zählt.
Geleitet wird das Unternehmen ausschließlich von langjährig im Uranbergbau erfahrenen Geologen und Unternehmensentwicklern. Durch ihre speziellen Kenntnisse der geologischen Verhältnisse im ‚Athabasca Becken‘ haben sie ein aus 13 Projekten bestehendes Projektportfolio aufgebaut.
Die Chancen am Uranmarkt
Nach der tragischen Katastrophe in Fukushima, Japan, im Jahre 2011 brach nicht nur der Uranpreis ein, auch viele Unternehmen legten Projekte still und reduzierten bzw. stoppten die Produktion. Die jahrelangen niedrigen Uranpreise verhinderten zudem wirtschaftliche Erfolge, wodurch Uranunternehmen weiter unter Druck gerieten. Doch jüngst hat sich die Lage etwas entspannt und das Jahr 2018 zeigte wieder Auftragsstärke am Nuklearmarkt, wie in der Zeit vor dem Reaktorunfall im Jahr 2011.
Auch ein weiteres Faktum dürfte von Bedeutung sein. Die USA überlegt Uranlieferungen nur noch aus politisch stabilen Ländern zu beziehen und auch die eigenen Produktionsstätten zu fördern. Tatsache ist, dass die USA mit 98 aktiven Reaktoren nicht nur die größte Anzahl dieser Energieproduktionsart besitzt, sondern die dafür benötigten rund 45 Mio. Pfund Uran aus für sie strategisch ungewünschten Ländern wie Kasachstan und anderen politisch instabilen Ländern importieren muss. Lediglich rund 2 % (Statistik aus dem Jahr 2018) der Bedarfsmenge wird im eigenen Land erzeugt. Nun rechnet der Markt damit, dass aus Gründen der inneren Sicherheit die USA den Markt politisch forciert wird. Dies sollte den Markt in den USA, aber auch in anderen Ländern, erneut erstarken lassen und die Uranpreise in für Produzenten attraktivere Höhen führen.
Für IsoEnergy käme eine solche Entwicklungen gerade recht. Denn der Gewinn liegt bekanntlich im Einkauf und da konnte IsoEnergy in den vergangenen Jahren zu extrem günstigen Preisen aussichtsreiche Projekte in besten Lagen dem Portfolio hinzufügen.
Die Projekte
Von den 13 Projekten werden folgende Projekte in der Erforschung und Entwicklung bevorzugt behandelt: ‚Larocque East‘, ‚Geiger‘, ‚Thorburn Lake‘ und ‚Radio‘. Die restlichen, wie wertvoll sie auch sein mögen, werden für zukünftige Unternehmensentwicklung Verwendung finden und je nach freien Finanzmitteln darauf vorbereitet.
Lesen Sie hier unsere komplette Unternehmensvorstellung zu dem sehr interessanten Unternehmen IsoEnergy.
Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/-. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Unternehmen: Swiss Resource Capital AG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de