Immer mehr Textil- und Lederbetriebe weltweit setzten auf die Kompetenz von OEKO-TEX®

Zürich, 08.07.2019 (PresseBox) – Anlässlich der NEONYT in Berlin, des weltweit größten Fachevents für nachhaltige Mode und Innovationen, auf der sich auch OEKO-TEX® den Besuchern aus Industrie, Handel, Politik, Showbusiness und Presse präsentierte, gab der Textil- und Lederzertifizierer mit Sitz in Zürich eine überaus positive Bilanz bekannt:  Immer mehr Textil- und Lederbetriebe übernehmen Verantwortung und gestalten ihre Prozesse dauerhaft nachhaltiger bzw. lassen ihre Produkte auf schädliche Inhaltsstoffe überprüfen. Dies belegt die steigende Anzahl an Zertifikaten, die OEKO-TEX® bis Ende Juni 2019 entlang der gesamten Produktionskette vergeben hat.
Die Zukunft ist Grün
Im Geschäftsjahr 2018/219 (bis 30. Juni 2019) wurden über 1.333 Produkte mit MADE IN GREEN ausgezeichnet, was einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Top fünf Länder sind hierbei Deutschland, China, Pakistan, die Türkei, Indien und die Schweiz. Vor allem in Westeuropa, aber auch im Fernen und Mittleren Osten konnte ein deutliches Wachstum erwirkt werden. „Wir freuen uns sehr über die positiven Entwicklungen auf dem internationalen Markt und das Zeichen, dass die Textilindustrie mit dieser Entwicklung setzt. Auch wenn weltweit noch viel Arbeit geleistet werden muss, sind wir doch auf dem richtigen Weg dahin, die Produktion international nachhaltiger zu gestalten – für unsere Umwelt und nachfolgende Generationen. Auf diesem Weg möchten wir die Industrie und auch die Verbraucher weiterhin mit unserem Know-how unterstützen und ihnen bei ihrer Kaufentscheidung eine Orientierung geben“, so Georg Dieners, Generalsekretär OEKO-TEX®.
Textiles Vertrauen wächst weiter
Im Geschäftsjahr 2018/2019 vergab OEKO-TEX® über 21.000 STANDARD 100 Zertifikate in über 104 Ländern, was einem Wachstum von + 8% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies zeigt, dass das Thema Schadstoffe in Textilien weltweit noch immer eine starke Relevanz für die Industrie sowie die Verbraucher hat, die sich an dem STANDARD 100 Label von OEKO-TEX® beim Kauf sicherer Produkte orientieren. Die Top fünf Länder mit den meisten vergebenen STANDARD 100 Zertifikaten sind China, Deutschland, Bangladesch, die Türkei und Indien.
China mit Vorbildcharakter
Auch bei den Zertifikatszahlen der „Sustainable Textile & Leather Production“-Prüfung (kurz STeP) lässt sich laut OEKO-TEX® Statistik eine überaus positive Entwicklung verzeichnen. Über 140 Betriebe ließen sich im Geschäftsjahr 2018/2019 zertifizieren. Daraus ergeben sich aktuell rund 322 Betriebe, die eine gültige STeP-Zertifizierung haben. Den stärksten Zuwachs gab es im Fernen und im Mittleren Osten, wo sich die Anzahl der STeP-Zertifikate im Vergleich zur Vorjahresperiode verdoppelt hat. Besonders positiv zeigt sich auch die Entwicklung in China, das auf Platz eins der Länder mit den meisten STeP zertifizierten Betrieben liegt. Bangladesch und Pakistan teilen sich jeweils Platz zwei. Die Türkei liegt auf dem vierten und Indien auf dem fünften Platz.

Unternehmen: OEKO-TEX® Association


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de