MorphoSys ernennt Dr. Jean-Paul Kress zum neuen Chief Executive Officer

Planegg, 25.06.2019 (PresseBox) – Die MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment, MDAX & TecDAX; NASDAQ: MOR) verkündete, dass der Aufsichtsrat des Unternehmens heute Dr. Jean-Paul Kress als neuen Chief Executive Officer (CEO) mit Wirkung zum 1. September 2019 bestellt hat.
In seiner neuen Position folgt Dr. Kress Dr. Simon Moroney, der seine Entscheidung im Februar 2019 mitgeteilt hatte, seinen Vertrag als Mitglied des Vorstands von MorphoSys nicht zu verlängern. Dr. Moroney wird zum 1. September 2019 als CEO zurücktreten; er wird Dr. Kress während einer Übergangszeit unterstützen.
Dr. Kress verfügt über umfassende Erfahrung von über 20 Jahren in Führungspositionen in Pharma- und Biotechnologieunternehmen mit dem Schwerpunkt im Bereich der Entwicklung und der Vermarktung innovativer Produkte, die einen ungedeckten medizinischen Bedarf in verschiedenen Indikationen adressierten.
Über Jean-Paul Kress
Dr. Jean-Paul Kress verfügt über langjährige Erfahrung in leitenden Führungspositionen in der Biopharma- und Biotechnologieindustrie. Vor seinem Wechsel zu MorphoSys war Dr. Kress Vorstandsvorsitzender von Syntimmune, einem Biotechnologieunternehmen, das in klinischen Entwicklungsphasen aktiv ist und differenzierte Medikamentenkandidaten für eine Vielzahl von Autoimmunerkrankungen entwickelt. Zuvor war er Executive Vice President und Head of Global Therapeutic Operations bei Biogen und Senior Vice President, Head of North America bei Sanofi Genzyme, wo er maßgeblich an der Markteinführung mehrerer therapeutischer Produkte beteiligt war, darunter Dupilumab, das erste bei atopischer Dermatitis (Neurodermitis) zugelassene biologische Medikament. Weitere Erfahrungen sammelte Dr. Kress in Positionen bei Sanofi Pasteur MSD, Gilead, Eli Lilly und Abbvie. Dr. Kress erhielt einen Doktortitel des Universitätskrankenhauses Faculté Necker-Enfants Malades in Paris und einen Abschluss und einen Postgraduiertenabschluss in Pharmakologie und Immunologie von der Hochschule École Normale Supérieure in Paris.
HuCAL(R), HuCAL GOLD(R), HuCAL PLATINUM(R), CysDisplay(R), RapMAT(R), arYla(R),
Ylanthia(R), 100 billion high potentials(R), LanthioPep(R), Slonomics(R), Lanthio Pharma(R) und LanthioPep(R) sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys Gruppe. Tremfya(R) ist ein Warenzeichen von Janssen Biotech, Inc.
MorphoSys zukunftsbezogene Aussagen
Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen über den MorphoSys-Konzern. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen stellen die Einschätzung von MorphoSys zum Zeitpunkt dieser Mitteilung dar und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und Liquidität, die Leistung oder Erfolge von MorphoSys oder die Branchenergebnisse wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten historischen oder zukünftigen Ergebnissen, finanziellen Bedingungen und Liquidität, Leistungen oder Erfolgen abweichen. Auch wenn die Ergebnisse, die Leistung, die Finanzlage und die Liquidität von MorphoSys sowie die Entwicklung der Branche, in der das Unternehmen tätig ist, mit solchen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen, können sie keine Vorhersagen über Ergebnisse oder Entwicklungen in zukünftigen Perioden treffen. Zu den Faktoren, die zu Unterschieden führen können, gehören die Erwartungen von MorphoSys hinsichtlich der erwarteten Ernennung und der anstehenden Aufgaben eines neuen CEO, der Aufbau der MorphoSys US Inc. Tochtergesellschaft und der kommerziellen Strukturen, insbesondere in Bezug auf die geplante Entwicklung von Tafasitamab (MOR208) bis hin zur Zulassung und Vermarktung, und dass die Erwartungen des Unternehmens falsch sein könnten, die mit Wettbewerbsentwicklungen, klinischen Studien und Produktentwicklungsaktivitäten verbundenen Unsicherheiten und behördlichen Genehmigungsanforderungen (einschließlich der Tatsache, dass MorphoSys möglicherweise keine behördliche Zulassung für Tafasitamab erhält) und dass Daten aus den laufenden klinischen Forschungsprogrammen von MorphoSys die mögliche Zulassung oder Weiterentwicklung seiner Produktkandidaten aus Sicherheitsgründen nicht unterstützen, Wirksamkeit oder andere Gründe, die inhärenten Unsicherheiten im Zusammenhang mit Wettbewerbsentwicklungen, klinischen Studien und Produktentwicklungsaktivitäten sowie Zulassungsanforderungen, das Vertrauen von MorphoSys in die Zusammenarbeit mit Dritten und andere Risiken, wie sie in den Risikofaktoren in MorphoSys‘ Geschäftsbericht in dem Formular 20-F und Unterlagen bei der US Securities and Exchange Commission angegeben sind. Angesichts dieser Unsicherheiten wird dem Leser empfohlen, sich nicht zu sehr auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments. MorphoSys lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung ab, solche zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument zu aktualisieren, um eine Änderung seiner Erwartungen in Bezug auf sie oder eine Änderung der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen eine solche Aussage beruht, widerzuspiegeln oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, es sei denn, dies ist durch Gesetze oder Vorschriften ausdrücklich vorgeschrieben.

Unternehmen: MorphoSys AG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*