KLEUSBERG realisiert Ersatzbettenhaus am Bergmannsheil

Wissen/Sieg, 25.06.2019 (PresseBox) – Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil ist ein berufsgenossenschaftliches Akutkrankenhaus der Maximalversorgung und insbesondere für seine spezielle Expertise in der Behandlung und Rehabilitation von Patienten nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufserkrankung bekannt.
Durch ein Brandereignis im September 2016 wurde ein Bettenhaus, in dem sich unter anderem mehrere Spezialstationen für querschnittgelähmte Patienten befanden, schwer beschädigt und konnte nicht mehr genutzt werden. Um den räumlichen Engpass am Klinikcampus schnellstmöglich auflösen und wieder ausreichend Betten zur Verfügung stellen zu können, entschloss das Bergmannsheil sich für einen Ersatzbau in modularer Bauweise.
2010 hatte KLEUSBERG in Bochum bereits einen Anbau mit 91 Betten errichtet, welcher nach 4 Monaten Bauzeit schlüsselfertig übergeben wurde. Ludes Architekten aus Bochum zeichneten bei diesem Projekt für die Planung verantwortlich. Bei dem kürzlich errichteten Bettenhaus übernahm KLEUSBERG von der Entwurfsplanung bis zur schlüsselfertigen Übergabe alle Leistungen aus einer Hand und trat als Totalunternehmer auf. In intensiven Gesprächen mit hausinternen Architekten von KLEUSBERG und den Projektbeteiligten des Bergmannsheil Klinikums konnte die Planung zügig vorangetrieben werden, sodass der Neubau schließlich auf dem Grundstück des ehemaligen Parkdecks errichtet wurde.
Gerade einmal 7 Monate vergingen von der Montage des ersten Moduls bis zur Fertigstellung des Bettenhauses. Die insgesamt 120 Module – bis zu 17 Meter lang, vier Meter breit und mehrere Tonnen schwer – wurden innerhalb von vier Wochen auf der Baustelle angeliefert und zu einem 2.600 m² großen Baukörper errichtet, welcher sich nun über vier Etagen erstreckt.
Drei Stationen mit in Summe 78 Betten sind für rückenmarkverletzte Patienten eingerichtet. Hier handelt es sich meist um Menschen, die nach Arbeits-, Verkehrs- oder Freizeitunfällen querschnittgelähmt sind. Durch den Ersatzneubau ist nun wieder eine optimale ärztliche und therapeutische Versorgung dieser Patienten möglich. Die Ein- und Zweibettzimmer sind geräumig und mit modernster Technik versehen. So können hier auch beatmete Patienten versorgt und ihnen somit längere Behandlungszeiten auf einer Intensivstation erspart werden. Des Weiteren steht eine Station mit 37 Betten für neurologische und Schmerzpatienten zur Verfügung. Therapieräume auf allen Etagen ermöglichen den Physio- und Ergotherapeuten den frühzeitigen Beginn mit Rehabilitationsmaßnahmen.
Da KLEUSBERG bereits zahlreiche Modulgebäude im Gesundheitssektor errichtet hat, besitzt das Unternehmen große Erfahrung darin, die Prozesse so zu optimieren, dass während der Bauarbeiten der stationäre Betrieb ohne Störungen oder Einschränkungen weitergeführt werden kann.

Unternehmen: KLEUSBERG GmbH & Co. KG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*