Erfahrungsbericht: Ein mittelständisches Familienunternehmen wechselt den ISO 9001-Zertifizierer

Berlin, 24.06.2019 (PresseBox) – Wie jede Veränderung ist auch ein Wechsel der Zertifizierungsstelle aus Sicht vieler Unternehmen mit Unsicherheiten verbunden und muss demnach gut überlegt sein. Vor allem ein möglicher Verlust des bekannten Auditorenteams wird als Risiko für die Aufrechterhaltung bestehender Zertifizierungen gesehen.
Da besonders für kleine und mittelständische Unternehmen eine Zertifizierung nach ISO 9001 obligatorisch für das Einholen von Aufträgen ist, lehnt die Geschäftsführung einen Wechsel der Zertifizierungsstelle häufig kategorisch ab – selbst, wenn die eigenen Erwartungen nicht (mehr) erfüllt werden, nach dem Motto: „Lieber das bekannte Übel, als das ungewisse Gute“.
Dabei kann alles auch ganz anders laufen: Die OTEK Oberflächentechnik Kläke GmbH hat sich nach positiven Erfahrung im Bereich der Testierung des Alternativen Systems dazu entschlossen, auch das Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 durch die GUTcert zertifizieren zu lassen.
Was das Unternehmen zu diesem Schritt bewegt hat, wie das erste Audit nach dem Wechsel lief und welche Vorteile sich für das Unternehmen dadurch ergeben haben, lesen Sie hier.
Bei Fragen oder Hinweisen wenden Sie sich gerne an Herrn Michael Mattersteig.
Wie der Wechsel eines Zertifizierers ganz einfach gehen kann, erfahren Sie über unseren Wechselservice.

Unternehmen: GUTcert GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*