Exakter Farbton-Check mit dem digitalen Auge

Löningen, 18.06.2019 (PresseBox) – Um Farbtöne zu identifizieren müssen sich Profis im Beschlags- und Malerfachhandel nicht länger auf ihre eigenen Augen oder ihr Bauchgefühl verlassen. Das kompakte Messgerät Remmers ColorCatch Nano erkennt unterschiedliche Farbtöne und bietet noch so manch andere komfortable Funktion für die digitale Farbtonmessung und Farbtongestaltung.
Das handlich-leichte LED-Gerät ist mit einer leistungsfähigen Kamera ausgestattet und ermöglicht die pixelgenaue Messung deckender Farbtöne auf glatten und sogar strukturierten Oberflächen. Egal ob auf Holz, Beton, Putz oder Kunststoff: Unter Hinzuziehung der Remmers-App „Remmers Color-Studio“ lassen sich die passenden Farbtöne aus Standardkollektionen (RAL, NCS, Remmers) sowie Farbharmonien ermitteln. Die gemessenen Farbtöne beinhalten auch den Delta E-Wert. Dabei können weder Schmutz- und Staubpartikel noch Schatten die digitale Technik überlisten: Ein Algorithmus berücksichtigt bei der Farbtonberechnung auch solche möglichen störenden Einflüsse.
Die langlebige Lithium-Ionen-Batterie erlaubt es das Gerät bis zu sechs Stunden einzusetzen – was dann auch der Wiederaufladezeit entspricht. Außerdem lassen sich auf Fotos vorhandene Flächen in ausgewählten Farben einfärben und so künftige Gestaltungsmöglichkeiten simulieren. Selbst mehrfarbige Projekte können auf diese Weise veranschaulicht werden. Selbstverständlich lassen sich gemessene Objektfotos sowie bearbeitete Bilder inklusive der Messwerte per E-Mail versenden.
Der ColorCatch Nano ist einfach zu bedienen und kompatibel mit den gängigen Betriebssystemen von Smartphones und Tablets. Die Remmers-App Color-Studio ist für 10,99 Euro inklusive vier Farbkarten erhältlich (inkl. NCS und RAL). Weitere zur Verfügung stehende Farbkarten erweitern das Spektrum auf ca. 30.000 Farbtöne. Den hochwertigen Remmers ColorCatch Nano gibt es für 445,00 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Weitere Informationen gibt es unter www.remmers.com.

Unternehmen: Remmers GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*