Banner Batterien Deutschland – eine Erfolgsgeschichte

München, 12.06.2019 (PresseBox) – Seit mehr als 80 Jahren ist das österreichische Familienunternehmen Banner Batterien äußerst erfolgreich im Batteriegeschäft tätig, seit über 40 Jahren auch in Deutschland. Der Kopf, der den deutschen Batteriemarkt für Banner entscheidend geprägt hat, ist der Geschäftsführer der Banner Batterien Deutschland GmbH, Günter Helmchen. In diesem Jahr ist der Marktmacher im 30. Jahr für das Traditionsunternehmen tätig – Zeit für eine Zwischenbilanz.
Nach Deutschland war das 1937 gegründete, österreichische Familienunternehmen Banner Batterien bereits 1980 expandiert. Doch man befand sich noch auf der Suche nach einem Verantwortlichen, der im Nachbarland das Batteriegeschäft stärker mit ankurbelt. „Ich wurde damals tatsächlich auf einer Berghütte von Banner Batterien angesprochen. Sie sagten mir, sie bräuchten jemanden, der sich um den deutschen Markt kümmert“, erinnert sich Günter Helmchen schmunzelnd an seine Anfänge bei dem Premium-Starterbatterien-Spezialisten im Jahr 1989. Gesagt, getan. Nachdem Helmchen zunächst ein Jahr lang eine der damals drei deutschen Niederlassungen geleitet hatte, fungierte er für weitere zwei Jahre als Koordinator zwischen dem Mutterhaus und Deutschland, wurde im Anschluss Deutschland-Verkaufschef, dann Prokurist für den deutschen Markt. Nach insgesamt 15 Jahren nahm er schließlich die neu geschaffene Position des Geschäftsführers von Banner Batterien Deutschland in seine Hände.
Das Ziel: Die Marke Banner Batterien auch in Deutschland bekannt machen
Doch der Deutschland-Start war nicht gerade einfach, denn das österreichische Unternehmen war nahezu unbekannt. Bekannt und beliebt war hingegen die zufällig gleichnamige Marke Banner Seife mit ihrem Werbeslogan „Banner bannt Körpergeruch“. Helmchen: „Wir haben uns das damals zunutze gemacht und beispielsweise Seifenstücke in Form einer Batterie als Werbegeschenke verteilt und auch über diesen Weg die Marke Banner Batterien nach und nach in den Köpfen der Menschen verankert. Wir mussten ja nahezu bei null starten, konnten uns im Gegenzug aber frei am Markt bewegen“. Aber der Anfang war gemacht und von da an ging es Jahr für Jahr bergauf – bis heute ist das Unternehmen auf Erfolgskurs. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 erreichte Banner Batterien einen Rekordumsatz von 307 Millionen Euro.
Meilensteine in der Unternehmensgeschichte
Ein großer Schritt war getan, als Volkswagen 1990 erstmals Banner Batterien als Lieferanten in der Erstausrüstung sowie zur Nachrüstung der Erstausrüstung verpflichtete und 4.000 Batterien bestellte. Heute verkauft Banner Batterien mehr als 4,8 Millionen Starterbatterien jährlich und gehört zur Erstausstattung zahlreicher Modelle von Audi, BMW Group, Caterpillar, Jungheinrich, Kässbohrer, Liebherr, Mercedes, Porsche, SEAT, Volvo und VW.
Auch der ostdeutsche Markt wartete nach der Wiedervereinigung darauf, völlig neu erschlossen zu werden. „Als wir unsere modernen vierpoligen Uni Bull Batterien auf den Markt brachten, dachten die Leute, wir kämen vom Mars“, erinnert sich Helmchen an die Anfangszeiten. Da es damals zudem noch kein vollständig ausgebautes Kommunikationsnetz gab, verteilte der Banner Batterien Außendienst zunächst Postkarten für Bestellungen – die ersten zwei oder drei Jahre arbeitete man ausschließlich mit diesem System. „Heutzutage dagegen wird ein Händler beispielsweise im Ruhrgebiet pro Tag, wenn er möchte, von seinen Lieferanten 30 Mal beliefert“, ergänzt Helmchen zum Vergleich. Überhaupt hat sich seit damals die gesamte Logistik grundlegend verändert. Heute halten die Werkstätten kaum mehr Teile im Lager vor. Stattdessen wird innerhalb von Stunden die gewünschte Batterie geliefert – der Kunde bringt morgens sein Fahrzeug und kann es am selben Tag mit ausgewechselter Batterie abholen.
Starke Servicepräsenz
Dass Banner Batterien nach wie vor engen Kontakt zu seinen Kunden pflegt, unterscheidet das Unternehmen grundlegend von den Wettbewerbern am Markt. Während andere Batteriemarken im großen Stil von Großkonzernen aufgekauft und der Service somit weitgehend anonymisiert wurde, ist Banner Batterien unabhängig und eng am Markt geblieben. „Wir kooperieren nicht nur mit den großen Automobilherstellern in der Erstausrüstung, sondern sind auch über unsere starke Präsenz im Aftersales-Markt nach wie vor sehr breit aufgestellt. Der Vertrieb bis hin zu den regionalen Teilehändlern und Werkstätten über unsere Niederlassungen sowie unsere ausgeprägte Servicenähe ist unser absolutes Alleinstellungsmerkmal“, erläutert Helmchen den Erfolg von Banner Batterien Deutschland. Aufgrund der äußerst geringen Mitarbeiterfluktuation bei Banner Batterien kennen die Kunden ihre persönlichen Ansprechpartner teils über Jahrzehnte hinweg. Man lernt sich im Lauf der Jahre kennen und das wissen die Kunden zu schätzen. Die positive Außenwirkung aufgrund dieser außerordentlichen Serviceleistung gepaart mit viel Kontinuität eines familiengeführten Unternehmens spiegelt sich in zahlreichen positiven Marktanalysen wider und macht einen großen Teil der Marktstärke von Banner Batterien aus.
Technologiesprünge für die Marke
Darüber hinaus ist es natürlich die Batterietechnologie, die stets auf dem neuesten Stand ist, die Banner Batterien den Ruf eines Premiumherstellers eingebracht hat. „Nach dem ersten Meilenstein mit unserer vierpoligen Uni Bull vor nahezu 30 Jahren, ging es Schlag auf Schlag weiter“, erinnert sich Günter Helmchen. „Früher musste der Kunde seine Batterie quasi selbst zusammenbauen – wir haben zu 90 Prozent trocken vorgeladene Batterien und die Säure geliefert. Mit der Calcium-Calcium-Technologie folgte 2002 dann die absolut wartungsfreie Batterie, die vollständig im Werk hergestellt wurde und fertig an den Kunden geliefert werden konnte.“ Weitere Erfolgstechnologien bahnten sich 2007 mit der AGM (Absorbent Glass Mat)-Batterie – hier konnte sich Banner Batterien als einer der Pioniere auf diesem Gebiet eine herausragende Marktposition sichern – und 2014 mit der EFB (Enhanced Flooded Battery)-Batterie den Weg. „Die Kombination von Start-Stopp-Systemen mit weiterentwickelten Bleibatterien in AGM- oder EFB-Technologie ist heute die wirtschaftlich attraktivste Energielösung, um CO2-Emissionen zu senken. Daher steht für uns die Weiterentwicklung dieser Batterietechnologien auch künftig im Fokus“, so Helmchen mit Blick auf die Zukunft einer nachhaltigen Mobilität, die seiner Überzeugung nach nicht in einer einseitigen Bevorzugung einer Antriebsart münden dürfe, sondern immer aus einem gesunden Mix verschiedener Technologien je nach Einsatzzweck bestehen sollte. Entsprechend seiner vorausschauenden Denke und Markteinschätzung hat Günter Helmchen Banner Batterien Deutschland im Laufe seiner 30-jährigen Tätigkeit als drittstärkste Batteriemarke hierzulande etabliert. Zusammen mit seinem kompetenten Team, das das Fachhandelsprinzip und damit die Nähe zu Werkstatt und Handel tagtäglich lebt, sieht Günter Helmchen das Traditionsunternehmen am Puls der Zeit und auch für die weiteren Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet.

Unternehmen: Banner Batterien Deutschland GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*