Tipps zur Internationalisierung: So profitieren Unternehmen vom Google Partners International Growth Programm

München, 11.06.2019 (PresseBox) – Die Online Marketing Agentur AnalyticaA ist weltweit eine der wenigen Partneragenturen, die von Google für das Partners International Growth Programm ausgewählt wurde. Das gemeinsame Internationalisierungsprogramm startet mit dem Ziel, Marken und Händlern die digitale Expansion in ausländische Märkte zu vereinfachen. Zum Start des Programms gibt AnalyticaA Herstellern und Online-Shops einen Leitfaden an die Hand, wie sie den richtigen Einstieg in internationale Märkte erfolgreich umsetzen können. 
1. Was sind Gründe für Internationalisierung
20 Prozent des E-Commerce werden bis zum Jahr 2021 cross-border sein (Quelle: eMarketer, Overview of Global Ecommerce). Oft stoßen Unternehmen schon heute in lokalen Märkten an Wachstumsgrenzen. Hinzu kommt der starke Wettbewerbsdruck im Online-Handel. Internationale Expansion bietet eine Möglichkeit, neue Umsatzpotenziale zu erschließen und das Business zu skalieren. Für jedes Unternehmen ist dies eine strategische Entscheidung, die individuell getroffen werden muss.
2. Für welche Unternehmen ist das Programm geeignet?
Das Programm richtet sich vor allem an Online-Player mit ersten Internationalisierungsplänen. Hilfreich ist eine Webseite in englischer Sprache. Aber auch für bereits international tätige Unternehmen, die ihre internationale  Strategie optimieren und ausbauen möchten, kann das Programm interessant sein, um beispielsweise weitere Märkte wie Asien oder Nordamerika zu erschließen.
3. Wie finden Unternehmen die passenden Märkte?
AnalyticaA  bietet Zugang zu neuen Google Export Tools sowie eine Vielzahl an 3rd-Party-Datenbanken über internationale Märkte. Auf Basis dieser Informationen wird eine granulare und detaillierte Potenzialanalyse erstellt – heruntergebrochen auf Zielgruppen, Produkt- und Sortimentsauswahl, Wettbewerbsumfeld, Saisonalitäten u.v.m. So können Unternehmen geeignete Zielländer auswählen, Wettbewerb und kulturelle Unterschiede identifizieren, um ihre internationale digitale Vertriebsstrategie aufzubauen.
4. Was ist wichtig für die Umsetzung?
Internationalisierung bedeutet für Unternehmen nicht nur große Chancen, sondern birgt auch Risiken, wenn man die lokalen Unterschiede in den einzelnen Ländern nicht beachtet. Global denken und lokal handeln ist die Devise. Unternehmen stehen vor der Herausforderung sich mit den Gegebenheiten einzelner Länder auseinander zu setzen:
a) kulturelle Unterschiede (Sprachen, Ethnien, Religionen, Soziale Normen): Diese haben Einfluss auf viele Faktoren, von der Zielgruppenansprache über Kundenservice und Zahlungsmethoden bis hin zu Rekrutierung von Mitarbeitern vor Ort.
b) Administrative Unterschiede: dies betrifft vor allem steuerliche und rechtliche Aspekte in den einzelnen Ländern
c) Geografische Unterschiede: wichtig für Logistik, klimatische saisonale Faktoren
d) Wirtschaftliche Unterschiede, wie z. B. durchschnittliches Verbrauchereinkommen, Kosten und Qualität von natürlichen, finanziellen und menschlichen Ressourcen
Auf Basis der so erarbeiteten Strategie, ist es Unternehmen möglich, lokal spezifische digitale Marketing-Kampagnen aufzusetzen, die die internationale Customer Journey ihrer Kunden abdecken. „Als einer der wenigen ausgewählten Agenturpartnern für das Google Partner International Growth Programm weltweit können wir unseren Kunden Zugang zu fundiertem Know-How, Marketing-Insights und Tools bieten“, freut sich Thomas Less, Managing Partner bei AnalyticaA. „Wir analysieren die Marktpotenziale und -Risiken anhand von Daten, entwickeln gemeinsam mit dem Kunden eine internationale Marketingstrategie und bauen eine plan- und messbare Projektentwicklung für den internationalen Rollout auf.“

Unternehmen: AnalyticaA Performance Marketing GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*