Weniger Betriebskosten, mehr Effizienz

Neustadt, 28.05.2019 (PresseBox) – Mit dem neuen Differenzdruck-Messumformer HE 5411 von HESCH haben Unternehmen den Filter-Verschmutzungsgrad ihrer Entstaubungsanlagen, den Füllstand von Behältern oder die Volumenströme von Lüftungs- und Klima-Anlagen immer im Blick. Dank der Zulassung für die ATEX-Zone 22 eignet sich der HE 5411 auch für Anwendungen, in denen herkömmliche Druckmessumformer nicht verwendet werden können.
Der Differenzdruck-Messumformer HE 5411 ist vielseitig einsetzbar, denn er überwacht nicht nur den Zustand von Filtersystemen in der Entstaubungstechnik, sondern kontrolliert auch die Volumenströme von Lüftungs- und Klimaanlagen, misst Füllstände in Flüssigkeitsbehältern (Einperl-Methode) oder übernimmt die Überdruckmessung in Reinräumen. Auch der Einsatz in Spritz-/Lackierkabinen ist möglich. Für die Installation in Gebäudeautomationsanlagen hat HESCH das System eigens mit einem 0-10 V-Spannungsausgang ausgestattet.
Entwickelt wurde der HE 5411 für die Messung von Differenzdrücken in der Entstaubungstechnik. Die dauerhafte Überwachung der Filter ist hier von großer Bedeutung, da sich beim gesättigten Filter die Absaugleistung und damit auch der Stromverbrauch der Entstaubungsanlage deutlich erhöht. Der Differenzdruck-Messumformer misst kleinere und mittlere Drücke aller trockenen, nicht-aggressiven Gase in den Bereichen von ±1,25 (ohne ATEX-Zulassung) / ±10 / ±25 / ±50 / ±100 mbar. Schnell und präzise werden selbst kleinste Abweichungen genau angezeigt. So kann rechtzeitig ein Druckstoß (Jet-Pulse) zur Reinigung des Filters ausgelöst werden. Die Jet-Pulse-Abreinigung hat sich in der Filtertechnik als Standard etabliert, da sie erheblich zur Steigerung der Energieeffizienz beiträgt.
Bei der Überwachung der Volumenströme von Lüftungs- und Klimaanlagen leistet der HE 5411 ebenfalls wertvolle Dienste. Die exakte Einstellung der Luftströme ist die Voraussetzung für einen wirksamen Feuchte- und Wärmeschutz und ein gesundes Raumklima. Mit dem Differenzdruck-Messumformer von HESCH werden Abweichungen vom Idealwert sofort erkannt. In der Füllstandsüberwachung wiederum sorgt der HE 5411 dafür, dass Behälter nicht überlaufen oder ein bestimmter kritischer Pegelstand nicht unterschritten wird. Das ist insbesondere in der Petrochemischen Industrie wichtig, bei der auch explosive Stoffe zum Einsatz kommen.
Das Gehäuse des HE 5411 ist mit Scharnierverschlüssen ausgestattet, die bei der Installation im Vergleich zu herkömmlichen Geräten viel Zeit sparen. Üblicherweise müssen meist 4 Schrauben gelöst werden, um den Anschlussbereich unter dem Gehäusedeckel zu erreichen. Für die komfortable Ablesung der angezeigten Werte besitzt der HE 5411 eine 4-stellige weiße 7-Segment-Anzeige. Über zwei Tasten kann der Anwender den Grenzwert definieren. Den Status des Grenzwertrelais zeigt die LED an der Gehäusefront durch Farbwechsel an. Der HE 5411 ist in drei Ausführungen erhältlich, die sowohl ein 0…10 V-Spannungssignal als auch ein 0(4)…20 mA-Stromsignal als Ausgangssignal zur Messwertübertragung bieten. Das Stromsignal kann zudem mittels eines Schiebeschalters von 0…20 mA auf 4…20 mA umgeschaltet werden. Der HE 5411 Differenzdruck-Messumformer verfügt über einen manuellen Nullpunkttaster, somit ist auch ein Feinabgleich durch den Anwender jederzeit möglich.
Mit dem Differenzdruck-Messumformer HE 5411 und weiteren Produkten von HESCH können Unternehmen ihre Effizienz und Betriebssicherheit deutlich steigern.

Unternehmen: HESCH Industrie-Elektronik GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*