Starline präsentiert die neue Königsklasse von TopRAID – powered by NEC

Kirchheim/Teck, 27.05.2019 (PresseBox) –
In der Zuverlässigkeits-Oberliga gibt es Neuigkeiten zu vermelden: TopRAID, die Highend-Marke von Starline, hat eine Auffrischung erfahren. Nun gibt es die mit allen Finessen ausgestatteten RAID-Systeme M120 und M320 in einer Neuauflage mit noch schnelleren Schnittstellen, größeren Maximal-Kapazitäten und ohne Limitierung bezüglich der SSD-Bestückung. Diese RAID-Alleskönner gibt es übrigens exklusiv nur bei Starline.
Bei TopRAID ist der Name Programm: Die Edel-RAID-Systeme M120 und M320 sind bis in die letzte Schraube auf Zuverlässigkeit getrimmt. Beispiel gefällig: Sie können im laufenden Betrieb ein Firmware Up- und ein Downgrade durchführen. Jeder Controller lässt sich sogar im laufenden Betrieb neustarten – also ohne Downtime des Storage-Systems.
Darüber hinaus gibt es weitere Features, die man vergeblich in anderen Systemen sucht. Als da wären: Super-Phoenix für Kaltstart und Diagnose einzelner HDDs, Cache Partitioning, I/O Load Manager (QoS) und MAID-Technologie. Letztere spart ordentlich Strom, da Spindelmotoren im Standby komplett ausgeschaltet werden.
Nichts desto trotz hat das Entwickler-Team in der Neuauflage die M-Serie nochmals optimiert und sie noch weiter beschleunigt. Die wichtigsten Neuerungen in der M120 Serie gegenüber der vorhergehenden M110 er:
Host-Anschlüsse mit 24 x 16 / 32 Gbit/s Fibre Channel
Host-Anschlüsse mit 16 x 10 / 25 Gbit/s iSCSI
Allflash-Konfiguration ist nun möglich
bis zu 240 Festplatten und/oder SSDs in maximal 19 Enclosures verwaltbar
bis zu 128 GB Cache (Dual Controller)
bereits für VMware zertifiziert
Im noch opulenter ausgestatteten Modell M320 – ab Werk bereits mit Dual-Controller bestückt – haben die Ingenieure neben den bereits erwähnten Host-Anschlüssen noch weitere Anpassungen vorgenommen.
verwaltet bis zu 672 Festplatten und/oder SSDs in maximal 39 JBODs
bis zu 384 GB Cache
Low Cost Disaster Recovery über bis zu 2000 km inklusive
Die beiden TopRAID-Systeme eignen sich speziell für virtuelle Umgebungen. Ihre intelligenten Softwarefeatures empfehlen sie als Storage für VMware, Microsoft Hyper V oder Citrix Virtualisierungsumgebungen.
Technikchef Konrad Beyer ist nach wie vor begeistert von der TopRAID-Linie. „In einer Support-Anfrage konnte ich dem Kunden die Befehle zum Neustart von einem der Dual-Controller übermitteln. Dieser Reboot gelang ohne Downtime des Storage-Systems selbst. Das ist einzigartig auf dem Markt. Deshalb setzt Starline nach wie vor auf die bewährte TopRAID-Qualität – powered by NEC.“
Netto-Endkundenpreise der Basismodelle
(ohne Laufwerke und nötiger Speicherbestückung)
TopRAID M120-12S                                 4.650 €
TopRAID M120-24S                                 4.750 €
TopRAID M320-12R                               12.500 €
TopRAID M320-24R                               12.600 €
Fotos finden Sie hier.

Unternehmen: Starline Computer GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*