Mathematikerin werden? Einfach ausprobieren!

Kaiserslautern, 21.05.2019 (PresseBox) – Wie sieht die Berufswelt einer Mathematikerin aus und was ist angewandte Mathematik? Das erfahren 26 Schülerinnen von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC vom 21. bis zum 24. Mai 2019 am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM. Die Math-Talent-School wird organisiert von MINT-EC in Kooperation mit dem Felix-Klein-Zentrum für Mathematik, eine gemeinsame Einrichtung des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM und des Fachbereichs Mathematik der TU Kaiserslautern.
»Ich würde gerne an der Math-Talent-School teilnehmen, da mich das Fach Mathematik fasziniert. Wenn ich an Matheaufgaben sitze, habe ich das Gefühl, einen Fall unbedingt lösen zu wollen – wie ein Kommissar. Jedoch ist Mathematik in der Schule nicht gleich Mathematik im Beruf, das erzählt mir jedenfalls mein Vater. Daher würde ich gerne herausfinden, wie Mathematik im Beruf zur Lösung von Problemen genutzt wird«, schreibt beispielsweise Lea Chen aus Wiesbaden in ihrer Bewerbung. So und ähnlich hören sich die Motivationsschreiben der ausgewählten Schülerinnen an, die sich im Vorfeld auf das Mathe-Camp beworben haben. Für ihren Mathe-Traum sind sie weit gereist, nicht nur aus ganz Deutschland, sondern sogar aus exzellenten Schulen aus Istanbul kommen zwei Teilnehmerinnen der Math-Talent-School.
Spannende Problemstellungen aus dem Berufsalltag der Mathematik
In den nächsten Tagen erleben die Mathematik-begeisterten Schülerinnen, wie der Arbeitsalltag einer Mathematikerin aussehen kann. Sie werden in Teams unterschiedliche Fragestellungen mit Hilfe mathematischer Modellierung und Computersimulationen bearbeiten. Bevor es losgeht, wählten die Schülerinnen eins von vier Projekten aus, an dem sie im Team arbeiten möchten. Ab dann heißt es, mathematische Antworten finden auf Fragen wie: Warum ist Mathe wichtig, wenn es um Pünktlichkeit von Bus und Bahn geht? Wie unterstützen Simulationen von Verkehrssituationen die angewandte Forschung rund um autonomes Fahren? Wie lässt sich eine optimale Portfoliostrategie entwickeln? Was haben Vliesstoffe mit Mathematik zu tun? Anschließend arbeiten sie ihre Arbeitsergebnisse auf und präsentieren sie in der Gruppe am Ende der Woche einer Expertenrunde im Plenum.
Darüber hinaus erwartet die Jugendlichen der 11. bis 12. Klasse ein buntes Programm. Sie bekommen eine exklusive Führung durch das mathematische Fraunhofer-Institut sowie den Fachbereich Mathematik der TU Kaiserslautern, wo sie sich über das Studium der Mathematik an der TU informieren. Außerdem erkunden sie die Gegend in und um Kaiserslautern, dazu gehören u.a. eine Wanderung auf den Bremerhof und zum Humbergturm. Am bekannten Lautrer Turm ist dann Mut gefragt, denn die Schülerinnen dürfen sich vom Turm abseilen. Natürlich unter professioneller Anleitung und Aufsicht des Hochschulsports der TUK.
Wie spannend diese Woche für die Schülerinnen wird, zeigen die Impressionen aus dem letzten Jahr unter: http://s.fhg.de/math-talentschool2018    
Mehr und Aktuelles rund um die Veranstaltung und den einzelnen Projekten auf der Website unter: http://s.fhg.de/math-talentschool2019
Über die Fraunhofer-Gesellschaft
Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 72 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. Mehr als 26 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen das jährliche Forschungsvolumen von 2,6 Milliarden Euro. Davon fallen ca. 2,3 Milliarden Euro auf den Leistungsbereich Vertragsforschung. Rund 70 Prozent dieses Leistungsbereichs erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft mit Aufträgen aus der Industrie und mit öffentlich finanzierten Forschungsprojekten. Internationale Kooperationen mit exzellenten Forschungspartnern und innovativen Unternehmen weltweit sorgen für einen direkten Zugang zu den wichtigsten gegenwärtigen und zukünftigen Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*