Mieterstrom-Konzepte im Trend

Rastatt, 15.05.2019 (PresseBox) – Die Lieferung und der Verkauf von Strom aus BHKW-Anlagen innerhalb einer Kundenanlage (Mieterstrom) stehen schon seit Längerem im Fokus der Wohnungswirtschaft. Aber auch der Stromverkauf aus PV-Anlagen gewinnt in Mehrfamilienhäusern zunehmend an Bedeutung und ist als Bestandteil der Energiewende nicht mehr wegzudenken.
Seit Juli 2017 hat das Thema „Mieterstrom“ durch Inkrafttreten des Mieterstromgesetzes deutlich an Fahrt aufgenommen. Damit verbunden häufen sich auch die ungeklärten Fragen, die vielen BHKW-Anlagenbetreibern Kopfzerbrechen bereiten.
Was muss bei Mieterstromkonzepten beachtet werden und wie sehen die gesetzlichen Vorschriften dazu aus?
Diese und weitere Fragen werden innerhalb des Intensivseminares „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“, das von BHKW-Consult und dem BHKW-Infozentrum angeboten wird, beantwortet.
Das Seminar setzt sich vorrangig mit den zahlreichen gesetzlichen Regelungen zum Stromverkauf an Mieter in Mehrfamilienhäusern und Quartieren auseinander. Hierzu gehören insbesondere die Regelungen des KWKG, des EEG, des Messstellenbetriebsgesetzes und des Energiewirtschaftsgesetzes. Weiterhin werden im Zusammenhang mit Mieterstrom-Projekten stehende ordnungsrechtliche Vorgaben wie die EnEV und das EEWärmeG behandelt.
Das Konzept des Intensivseminars besticht insbesondere durch die wechselnden Vorträge einer Referentin aus dem juristischen Bereich und eines Referenten aus dem ingenieurwissenschaftlichen Bereich.
Das letzte Mieterstrom-Seminar, das am 31. Januar 2019 in Kassel stattgefunden hat, wurde mit durchschnittlich 9,7 von 10 möglichen Punkten bewertet. 100% der Teilnehmerinnen und Teilnehmer würden die Veranstaltung jederzeit weiterempfehlen.
Das nächste Intensivseminar „Mieterstrom – BHKW- und PV-Einsatz in Mehrfamilienhäusern“ findet am 23. Mai 2019 in Hamburg statt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*