Fachtagung ‚Printed Electronics‘ am 03. und 04. Juli in Nürnberg

Fürth, 15.05.2019 (PresseBox) – Funktionalisierung von Oberflächen, Integration von Sensorik und Kommunikation auf engstem Raum auf Basis konventioneller, organischer oder auch dehnbarer Materialien – möglich wird dies durch „Gedruckte Elektronik“ – thematisiert im Rahmen der „2. Printed Electronics für Mobility und Life Science“.
Wolfgang Mildner, Inhaber der MSWtech, verantwortet erneut als fachlicher Leiter das Programm der Tagung, welche am 03. und 04. Juli 2019 am Energiecampus Nürnberg von der FAPS-IPC GmbH veranstaltet wird.
Die Fachtagung zeigt technologische Möglichkeiten, Vorteile und Entwicklungspotenziale und eröffnet damit Geschäftsführern, Entscheidungsträgern, Produktmanagern und Entwicklungsleitern Perspektiven für neue Produkte und Geschäfte. Vortragende Firmen bzw. Organisationen sind unter anderen: OE-A Organic and Printed Electronics Association, PolyIC GmbH & Co. KG, Papierfabrik Louisenthal GmbH, KROENERT GmbH & Co. KG, InnovationLab GmbH sowie diverse Forschungsinstitutionen.
Am ersten Fachtag „Automobil“ stehen Anwendungsfelder, wie Antennen. Innen- und Außenlicht, smart surfaces‘, Touchscreens oder berührungssensitive Oberflächen im Fokus. Oftmals können – bei freier Formgebung – Gewicht, die Anzahl der Teile und auch Kosten reduziert werden. Injection Moulding und 3D Druck/ 3D MID kommen bei der Funktionsintegration zum Einsatz.
Nutzungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen sowie im Sportsektor werden am zweiten Fachtag „Gesundheit/Sport“ vorgestellt. Hier sind möglichst dünne, leichte, flexible und dehnbare elektrische Lösungen für Sensoren und Kontaktierung gefragt. Experten und Führungskräfte im Sport- oder Gesundheitsbereich erfahren, wie ‚Gedruckte Elektronik‘ bei Wearables, intelligenten Verpackungen, Pflastern mit Sensorik für die Temperaturverfolgung oder bei der Datenerfassung eingesetzt werden kann.
Die Zwei-Tages-Fachtagung eröffnet den Teilnehmern die Chance sich einen Überblick über die technologischen Parameter zu verschaffen. Darüber hinaus wird an konkreten Einsatzbeispielen der aktuelle Stand der Technologie und deren Potenziale aufgezeigt. Zum Preis von 890,– EUR zzgl. ges. MwSt. kann die Zwei-Tage-Fachtagung gebucht werden:
http://www.faps-ipc.de/index.php/seminare.
Zur Person:
Wolfgang Mildner hat sich nach seinem Informatikstudium an der TU Erlangen-Nürnberg den Zusammenhängen von Management, Strategie und Workflow verschrieben und mit diesem Ansatz bei SIEMENS mehrere Geschäftsbereiche erfolgreich initiiert bzw. verantwortet.
2004 wechselte er zu PolyIC GmbH & Co. KG, wo er als Geschäftsführer tätig war.
Mit der MSWtech hilft er Kunden mit Anwendungen der gedruckten Elektronik neue Geschäfte zu entwickeln oder eine höhere Wertschöpfung zu erzielen.
 
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*