Administration von KWK-Anlagen

Rastatt, 14.05.2019 (PresseBox) – Die Administration und der Betrieb von KWK-Anlagen stellen ein sehr komplexes Thema dar. Viele Fragestellungen sind zu klären und bereiten KWK-Anlagenbetreibern immer wieder Probleme.
Viele Experten sprechen in diesem Zusammenhang inzwischen von einem „schwerwiegenden Hemmnis“. Werden Anträge und Meldungen vergessen oder falsch ausgefüllt, drohen teilweise erhebliche wirtschaftliche Verluste.
Aus diesem Grund bieten das BHKW-Infozentrum und BHKW-Consult ein zweitägiges Intensivseminar „Administration bei Anmeldung und Betrieb von KWK-Anlagen“ an.
Dieses richtet seinen Fokus vorrangig auf wichtige administrativen Vorgaben bei der Realisierung und der Betriebsführung. Zwei Rechtsanwälte der Sozietät Becker Büttner Held und ein Fachplaner von BHKW-Consult werden konkret und praxisnah die Administration von KWK-Anlagen darlegen.
Themenfelder des zweitägigen Seminars sind insbesondere das KWK-Gesetz, die EEG-Umlage, das Energie- und Stromsteuergesetz. Aber auch gesetzliche und verwaltungsrechtliche Regelungen des Energiewirtschaftsgesetzes, der Marktstammdatenregisterverordnung, der Energiesteuer-Transparenzverordnung, des Messstellenbetriebsgesetzes und des Mieterstromgesetzes werden besprochen. Thematisch abgerundet werden die zwei Seminartage durch Hinweise bei der Administration des Strom- und Gasanschlusses, der Abgas-Führung sowie technische Vorgaben wie z. B. VDI-Normen beim Betrieb der KWK-Anlage.
Das letzte Administrations-Seminar, das vom 19. – 20. Februar 2019 in Erfurt stattgefunden hat, wurde durchschnittlich mit 9,4 von 10 Punkten bewertet.
Für das nächste Intensivseminar „Administration bei Anmeldung und Betrieb von KWK-Anlagen“, das am 21./22. Mai 2019 in Hamburg stattfindet, stehen nur noch wenige Restplätze zur Verfügung.
Ein weiteres Seminar wird am 10./11. September 2019 in Potsdam angeboten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*