Nachhaltiges Ferienparadies: SMA System versorgt Insel im Südpazifik mit Solarstrom

Niestetal/ Französisch-Polynesien, 13.05.2019 (PresseBox) – Keine Energie aus fossilen Quellen. Das war die Vision des Schauspielers Marlon Brando, als er beschloss, auf seiner Insel Tetiaroa im Südpazifik ein exklusives Urlaubsresort bauen zu lassen. Jetzt haben die SMA Solar Technology AG (SMA) und ihre Tochtergesellschaft SMA Sunbelt Energy GmbH dort das erste integrierte Solar- und Batteriespeichersystem Französisch-Polynesiens mit einer Leistung von mehr als 1 Megawatt installiert. Der Strombedarf wird zu 60 Prozent mit Solarenergie gedeckt. Zusätzlich können auf der Insel jährlich bis zu 500.000 Liter Kraftstoff eingespart werden.
„Das Resort The Brando hatte bereits eine Solaranlage entlang der Landebahn, deren Leistung sich mit der Erneuerung und Erweiterung auf 1,4 Megawatt verdoppelt hat“, erklärt Wiebke Krüger, Projektleiterin bei der SMA Sunbelt Energy GmbH. „Dank der Integration des Batteriespeichersystems mit einer Kapazität von 2,6 MWh erfolgt jetzt rund 60 Prozent der Stromversorgung mit Solarenergie. Auch die Netzqualität der Insel wurde noch einmal verbessert. Der Sunny Central Storage Batterie-Wechselrichter von SMA mit netzbildenden Eigenschaften und der neuen Funktion Schwarzstart sorgt im Zusammenspiel mit dem SMA Hybrid Controller dafür, dass nach einem Stromausfall innerhalb von Sekunden zuverlässig wieder ein stabiles Netz gebildet und gehalten werden kann.“
Resort als Modell für nachhaltige Projekte
„Die große Erfahrung von SMA und der SMA Sunbelt Energy GmbH mit Insel-Elektrifizierungs-Projekten hat sich für uns ausgezahlt. Ich bin sehr glücklich, dass wir mit der Solaranlage und dem integrierten Batteriespeichersystem die Nachhaltigkeit auf Tetiaroa noch weiter ausbauen konnten“, sagt Richard Bailey, Vorstandsvorsitzender von Pacific Beachcomber, dem Betreiber des Resorts. “Sowohl mit der Erneuerung und Erweiterung des Solarsystems als auch mit der Installation des Batteriespeichersystems sind wir sehr zufrieden. Der Schutz und die Erhaltung der einzigartigen Natur sind mir ein persönliches Anliegen. The Brando dient für einige unserer Gäste als Inspiration und Modell für die Umsetzung eigener nachhaltiger Projekte.“
Batteriespeichersystem stellt unterbrechungsfreie Versorgung sicher
Die Stromversorgung des Resorts The Brando erfolgt tagsüber allein durch Solarenergie und Batterien, nur bei Bedarf laufen die Generatoren automatisch an. Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für die Gäste ist auch bei Wolkenzug und sogar nachts bei einem etwaigen Ausfall der Generatoren gewährleistet. Strom wird dann aus den Batterien zur Verfügung gestellt. Für die Energieversorgung der Gebäude hat das Resort die LEED Platin-Zertifizierung (Auszeichnung für nachhaltige Gebäude) erhalten. Eine Seewasser-Klimaanlage reduziert den Stromverbrauch um bis zu 90 Prozent und gewährleistet gleichzeitig Komfort auf höchstem Niveau. Nur zwei Hotels auf der Welt bieten dieses System an: das InterContinental Bora Bora Resort & Thalasso Spa und das Resort The Brando, beide von Pacific Beachcomber gebaut.
The Brando liegt auf der Insel Onetahi im Tetiaroa-Atoll im Südpazifik. Der Hollywoodstar Marlon Brando („Der Pate“) erwarb die Insel 1967 nach den Dreharbeiten zu dem Film „Meuterei auf der Bounty“ und beschloss, das einzigartige Südseeparadies dort zu bewahren. Seit 2014 ist dank des Engagements von Richard Bailey ein nachhaltiges Ferienresort entstanden, in dem bereits zahlreiche prominente Gäste, ihre Freizeit genossen haben. Darüber hinaus unterstützt The Brando die Öko-Station der Tetiaroa Society, welche Forschungs-, Naturschutz- und Bildungsprogramme im Sinne von Marlon Brando anbietet.
Pressefotos zum Download finden Sie hier.
Einen Film über die Installation des SMA Systems finden Sie auf unserem Blog Sunny.
Alle Informationen zu den SMA Batterie-Wechselrichtern gibt es hier.
Über Pacific Beachcomber Group
Das Resort The Brando gehört zur Pacific Beachcomber Group unter der Leitung von Richard Bailey. Pacific Beachcomber verfügt über drei Jahrzehnte Erfahrung in der hochwertigen Hotellerie für die Besucher der Inseln Französisch-Polynesiens. Zu den Resorts gehören vier InterContinental Resorts, Spas auf Tahiti, Moorea und Bora Bora sowie drei Objekte mit der Maitai-Gruppe in Rangiroa, Huahine und Bora Bora, außerdem die MS Paul Gauguin, das am längsten kontinuierlich fahrende Luxus-Kreuzfahrtschiff im Südpazifik. Pacific Beachcomber hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Gästen authentische und bereichernde Reiseerlebnisse zu bieten und gleichzeitig sicherzustellen, dass die besuchten Inseln eine Zukunft haben, die so reich ist wie ihre Vergangenheit, und ihre Widerstandsfähigkeit gegen den globalen Wandel zu stärken, ihre natürliche Pracht und kostbare biologische Vielfalt zu verbessern, die polynesische Kultur, Gastfreundschaft und Traditionen zu respektieren und ihre lokalen Nachbarn zu fördern und zu unterstützen. Mit Unterstützung von Pacific Beachcomber wurden die Stiftungen Tetiaroa Society und te mana o te moana wurden gegründet, um umfangreiche Bildungs-, Naturschutz- und Forschungsprogramme in Französisch-Polynesien zu entwickeln.
Disclaimer:
Diese Pressemitteilung dient lediglich zur Information und stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren der SMA Solar Technology AG („Gesellschaft“) oder einer gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der Gesellschaft (gemeinsam mit der Gesellschaft: „SMA Gruppe“) dar noch sollte sie als Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der Gesellschaft oder eines Unternehmens der SMA Gruppe gerichtet ist, verstanden werden.
Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der SMA Solar Technology AG (SMA oder Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die SMA in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der SMA Webseite www.SMA.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*