Warum eine Solar-Photovoltaik Anlage einen Batterie-Speicher braucht

Weißenohe bei Nürnberg, 26.04.2019 (PresseBox) – .
Solar-Photovoltaik Anlage braucht Batterie-Speicher
Stellen Sie sich vor Sie könnten nur telefonieren wenn die Sonne scheint – das wäre nicht praktikabel – der Speicher versorgt geregelt das Handy oder Smartphone mit Strom aus der Batterie. Auch das „normale Auto“ bezieht seine Energie aus dem Tank (auch das ist ein Speicher).
Wer eine Photovoltaikanlage besitzt, kann nur dann große Geräte mit dem Solarstrom nutzen, wenn die Sonne Energie erzeugt.
Batteriespeicher werden mehr tags als nachts genutzt
Ein Batteriespeicher macht das Ganze tags geregelt – in der Nacht versorgt der Batteriespeicher das Haus ganz selbstverständlich mit Strom aus der Sonne – dank gespeicherter Energie aus dem Batterie Speicher.
Wer eine Solaranlage voll nutzen will kann annähernd 100 % der Sonnenenergie selbst verbrauchen – je nach Größe des Speichers. Moderne Speicher haben eine hohe Ladeenergie und ein schnelles Entlademanagement.
Ein Speicher Erfahrungswert
Aus der Erfahrung von über 7.000 Photovoltaikanlagen davon ca. 1.000 Photovoltaik-Speicher Kombinationen kann man den Trend zu Speichern über 10 KWh klar ersehen. Lithium Eisen Speicher sind sehr sicher und gehören zu den meistverkauften Systemen.
Speicher Photovoltaik Wärmepumpe und E-Auto
Wer eine Wärmepumpe besitzt ist gut beraten den Wasserspeicher (ist ein Energiespeicher 400 l mit ca 40 KWh nutzbarer Wärmemenge) tags zu beladen und dann erst den Batteriespeicher. Ein E-Auto sollte nicht nur aus der Batterie geladen werden ( schafft man ja auch gar nicht – 10 KWh entsprechen ca 70 Km) hier muß genau wie bei der Wärmepumpe auch noch Netzstrom in den kalten Jahreszeiten hinzugenommen werden.
Fazit bei Batteriespeichern
Wenn man sich für Batteriespeicher entscheidet, sollte der Batterie Speicher größer als 10 KWh haben, er macht sich sehr schnell bezahlt, spart man doch pro gespeicherter KWh 0,30 Euro – summiert aufs Jahr entspricht das bis zu 1.200 Euro (E-Auto-Haushalt-Wärmepumpe). Da Strom nicht billiger wird und E-Mobilität kommt, sollte man in einen Speicher investieren, spätere nachträgliche Installationen sind immer aufwendiger.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*