Nie wieder leere Akkus

Frankfurt am Main, 26.04.2019 (PresseBox) – Frankfurt, 23. April 2019: Wer kennt das nicht: Man hat einen vollen Terminkalender und hetzt von A nach B. Treuer Begleiter ist dabei das eigene Smartphone, das uns durch den Tag navigiert und uns während der Wartezeiten unterhält. Leider kommt es dabei allzu oft vor, dass der Akku viel zu schnell leer ist. Aber wo lade ich mein Smartphone oder Tablet wieder auf? Für die Besucher der Süwag-ServiceCenter in Bad Homburg, Neuwied und Ludwigsburg steht ab sofort je eine Ladestation bereit, an der Smartphones oder Tablets kostenlos geladen werden können.
Das Besondere dabei: Die Ladestation wurde von den Süwag-Auszubildenden zum „Elektroniker für Betriebstechnik“ selbst gebaut. „Ich freue mich sehr, dass sich unsere Auszubildenden dieser Herausforderung angenommen haben und diese tollen Ladestationen das Ergebnis ist,“ betont Christopher Osgood, Geschäftsführer der Süwag Vertrieb AG & Co KG. „Getreu unseres Leitsatzes „Meine Kraft vor Ort“ möchten wir den Besuchern unserer ServiceCenter die Möglichkeit bieten, ihr Smartphone oder Tablet kostenlos aufzuladen, während sie von unseren Mitarbeitern zu den Strom- oder Erdgasprodukten beraten werden.“
Rund zwanzig Auszubildende zum „Elektroniker für Betriebstechnik“ aus drei Ausbildungsjahrgängen waren mit der aufwendigen Entwicklung beschäftigt – und das natürlich neben der normalen Ausbildung. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Ausbildern Bastian Riegler, Markus Klotz und Hans-Walter Lutsch. „Das Projekt war eine besondere Herausforderung, da unsere Azubis üblicherweise keinerlei Berührungspunkte mit mechanischer Konstruktion, Gerätebau oder Anwendungsentwicklung haben. Die notwendigen Kenntnisse mussten während dem Projektverlauf erworben werden. Wir sind sehr stolz auf unsere Azubis und das Ergebnis, denn es zeigt auch die hohe Qualität unserer Ausbildung,“ betont Riegler.
Die Ladestationen sind mit vier Fächern ausgestattet, in denen Smartphones oder Tablets geladen werden können. Es gibt verschiedene Anschlüsse, sodass die Geräte unterschiedlicher Marken ans Netz gehen können. Während des Ladens sind die Fächer verschlossen und jeweils mit einem PIN gesichert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*