lpc+ Ultraschallsensoren mit Smart Sensor Profil

Dortmund, 26.04.2019 (PresseBox) – microsonic verpackt zwei Ausgangsstufen in eine M18-Gewindehülse. Der Anwender kann nun zwischen der Variante mit zwei Push-Pull-Schaltausgängen oder der mit einem Push-Pull-Schaltausgang und einem Analogausgang 0-10 V oder 4-20 mA mit IO-Link Schnittstelle wählen.
Mit gleich zwei Ausgangsstufen stattet microsonic die neue Sensorfamilie lpc+ aus. Die Sensoren in der M18-Gewindhülse verfügen wahlweise über
– zwei Push-Pull-Schaltausgänge mit IO-Link Schnittstelle
– oder einen Push-Pull-Schaltausgang plus einen Analogausgang 0-10 V oder 4-20 mA mit IOLink Schnittstelle.
Mit den vier Tastweiten (150 mm, 250 mm, 350 mm und 1.000 mm) decken die neuen Ultraschallsensoren einen Messbereich von 20 mm bis 1,3 m ab.
Einfache Sensorintegration mit Smart Sensor Profil
Die lpc+ Sensoren können dank der IO-Link Schnittstelle einfach und verlässlich von der Maschinensteuerung auch im laufenden Betrieb parametrisiert werden. Eine Vor-Ort-Einstellung ist nicht erforderlich, jedoch mit LinkControl möglich. Die IO-Link Sensoren übermitteln neben Prozesswerten auch Identifikations-, Status- und Diagnosewerte und unterstützen das Smart Sensor Profil. Die Vorzüge des Smart Sensor Profil zahlen sich bei dem Einsatz unterschiedlicher IO-Link Devices (Sensoren, Aktoren) in einer Applikation aus. In der IODD-Beschreibungsdatei, vereinheitlicht das Smart Sensor Profil Funktionen herstellerübergreifend, vereinfacht die Handhabung und senkt somit den Integrationsaufwand.
Technische Daten der Ultraschallsensoren lpc+
– Messinggehäuse in M18
– 4 Tastweiten von 20 mm bis 1,3 m
– 2 Push-Pull-Schaltausgänge mit einer IO-Link-Schnittstelle
– 1 Push-Pull-Schaltausgang und 1 Analogausgang 4 – 20 mA oder 0 – 10 V mit einer IO-Link-Schnittstelle
– IO-Link Version 1.1
– Genauigkeit ± 1 % (Temperaturdrift intern kompensiert)
– Betriebstemperatur -25 °C bis +70 °C

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*