Off Page SEO

Wunstorf, 24.04.2019 (PresseBox) – Onpage-Optimierung ist der erste Schritt bei der SEO Optimierung. Aber dann bist Du noch nicht fertig. Denn dann kommt die Offpage-Optimierung mit Off Page SEO. Hier zeigen wir Dir, was Du tun kannst und was Du dabei beachten musst.
Was ist Off Page SEO eigentlich?
Was gehört alles zur Off Page Optimierung dazu?
Worauf sollte beim Linkaufbau unbedingt beachtet werden?
Wie spielt Offpage und Onpage Suchmaschinenoptimierung zusammen?
Was ist Off Page SEO eigentlich?
Die zwei Hauptkategorien von Search Engine Optimization sind Onpage SEO und Offpage SEO. On Page SEO oder Onpage-Optimierung befasst sich mit den Elementen auf Deiner Website, wie interne Links, Inhalte und Keywords. Off Page SEO beschäftigt sich mit allem, was nicht mit den eigentlichen Seiten Deiner Webseite zusammenhängt. Kernpunkte der Offpage-Optimierung dabei Links auf anderen Webseiten, die von außerhalb auf Deine Webseite führen. Das kann entstehen, wenn Dich beispielsweise jemand zitiert hat oder auf Dich verwiesen wurde, weil Du mit hoher Qualität über ein Thema berichtet hast.
Normalerweise verlinken wir Menschen nur dann auf andere Seiten, wenn wir mit dem Inhalt so zufrieden sind, dass wir ihn gerne teilen. Davon geht auch Google aus. Die eigentliche Vorlage für diese Idee stammt aber aus der Wissenschaft. Dort wird in wissenschaftlichen Arbeiten nur dann auf andere Werke verwiesen, wenn man aus ihnen zitiert hat. Es wird aber nur dann zitiert, wenn man seine Argumente mit Fakten oder ähnlichen Aussagen untermauern will. Selten meint man ein Zitat als negativ Beispiel. Umso häufiger eine wissenschaftliche Arbeit zitiert wird, desto höher wird sie angesehen. Genau das gleiche Prinzip verwendet Google für Webseiten. Dabei wurde der Google eigene Algorithmus immer komplexer, um die Webseiten immer differenzierter zu bewerten und besser einschätzen zu können.
Eine gute Off Page SEO verbessert die Position einer Website auf der Suchergebnisseite der Suchmaschine (SERP s). Viele Leute assoziieren Offpage SEO mit Link Building mit Backlinks, aber es geht nicht ausschließlich darum. Im Allgemeinen hat Offpage SEO mit Promotion-Methoden zu tun, um eine Webseite höher in den Suchergebnissen zu platzieren. Auf Deutsch: Es geht darum, Deine Webseite im Netz bekannt zu machen und eine gewisse Relevanz zu erzeugen. Nur so verlinken Menschen auf Deine Seite.
Generiere Links
Eine der wichtigeren Unterkategorien bei der Off Page SEO ist das Erstellen von Links. Insbesondere das Zurückverlinken, also der Backlinkaufbau. Viele SEO Experten beschäftigen sich ausschließlich mit dem Backlinkaufbau. Dabei geht es nicht um 100 bis 200 Verlinkungen, sondern um Tausende von qualitativen Verlinkungen. Die allgemeine Idee ist, Partner oder andere Websites dazu zu bringen, sich mit Dir in Verbindung zu setzen. Zusätzlich zu den Partnern kannst Du auch selber versuchen, Links zu Deiner Website zu erhalten. Beispielsweise durch Gastbeiträge auf anderen Seiten. Es ist von Vorteil, hierfür eine Webseite zu wählen, die über eine gute Platzierung in den Suchergebnissen von Google und einen guten PageRank verfügt, da dies wiederum die Linkqualität beeinflusst.
SEO Online Marketing ist im Allgemeinen wie ein nie endender Kreis. Alles, was Du machst, wirkt sich auf Deinen Google Index und Seitenrangfolge aus. Mit Off Page SEO arbeitest Du daran, Deine Platzierung von außen zu erhöhen. Es ist wichtig, Deine Bemühungen zu überwachen, damit Du Änderungen vornehmen kannst. Wenn Du merkst, dass die Dinge nicht funktionieren oder sich Dein aktuelles Google Rankingverschlechtert hat, muss der eingeschlagene Weg angepasst werden. Es gibt auch einige „verbotene“ SEO-Techniken. Die Suchmaschinen bestrafen diese jedoch und Du rutschst in der Platzierung weiter nach unten.
Link-Building ist die Kernaufgabe von Off Page SEO. Dabei wird zwischen Qualität und Quantität unterschieden. Beide Faktoren müssen im Gleichgewicht vorhanden sein. Zunächst aber einmal die grobe Differenzierung der beiden Faktoren.
Quantitative Faktoren
Je mehr Backlinks eine Seite hat, desto höher ist ihre Popularität. Nach Aussagen von Google ist die beste Methode, einfach nichts zu tun. Solange der Inhalt einer Website für die Nutzer einen Mehrwert darstellt, empfehlen die Nutzer die Seite selbst weiter in Form von Backlinks. Quantität ist als Bewertungsparameter jedoch nicht ausreichend, da diese Verfahren sehr manipulationsanfällig sind.
Qualitative Faktoren
Um die Backlinks, die auf eine Website verweisen, richtig zu interpretieren, bewerten Suchmaschinen auch die Qualität dieser Backlinks. Ein wichtiger Punkt ist immer die inhaltliche Relevanz. Der Algorithmus von Google erkennt schnell, ob die verlinkten Websites thematisch zur Zielwebsite passen. Mangelnde inhaltliche Beziehung des eingehenden Links zur eigenen Website kann zu einer niedrigeren Bewertung der Verbindung führen.
Der Ankertext, auch Verknüpfungstext genannt, ist der anklickbare Teil eines Hyperlinks und somit ein weiteres entscheidendes Kriterium. Wenn beispielsweise eine Website mit einer starken Website als Linktext verknüpft ist, kann die Suchmaschine keinen Verweis auf das Ziel des Hyperlinks machen. Dafür wird empfohlen, im Linktext, über den die Zielwebseite gefunden werden soll, ein Stichwort oder eine Kombination relevanter Begriffe zu verwenden. Es besteht jedoch die Gefahr, dass Google diese Verknüpfung als unnatürlich interpretiert und die Zielseite möglicherweise bestraft wird.
Die Position des Links
Außerdem ist die Position des Links auf der Website relevant. Die am besten bewerteten Links befinden sich wahrscheinlich in einem inhaltlichen Zusammenhang. So werden Backlinks, die in der Kopfzeile oder Navigation einer Website platziert sind, schlecht bewertet oder für das Ranking nicht berücksichtigt. Im schlimmsten Fall könnten diese Links auch als Spam interpretiert werden.
Beachte auch, dass Links, die das Attribut rel = „nofollow“ enthalten, für die verknüpfte Webseite ziemlich wertlos sind, da der Google Crawler diesen Back Link nicht folgt. Eine unnatürlich schnelle Link-Erstellung, z.B. durch eine der oben genannten Methoden wie Link-Kauf, solltest Du auf jeden Fall vermeiden. Dies führt meist zu einem wahrscheinlichen künstlichen Link-Profil, das von Suchmaschinen erkannt und bestraft wird.
Du benötigst Tipps, Anregungen und Hilfe für Dein Marketing? Sei es Facebook MarketingSuchmaschinenmarketing oder Dein Landing Page Design. Oder Du möchtest wissen, wie Du Deine Bounce Rate senken, die richtigen Keywords findest und Deine Conversion Rate verbessern kannst? Dann kontaktiere uns!
Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/off-page-seo/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*