Erstmals Marktdaten für Deutschland: billwerks „Vermessung“ der deutschen Subscription Economy

Frankfurt, 24.04.2019 (PresseBox) – Der in Frankfurt am Main ansässige Subscription Management Plattform-Betreiber billwerk wertet mehrere Millionen Transaktionsdaten seiner Plattform aus und nimmt so erstmals die „Vermessung“ der Deutschen Subscription Economy vor. Einen Auszug der ermittelten Ergebnisse stellt billwerk nun im Rahmen eines WhitePapers „Subscription Based Services“ vor.
Ergänzend zu den von billwerk ermittelten Kennzahlen enthält das WhitePaper viele Insights aus der Branche, analysiert am Beispiel Adobe die Auswirkung von Subscription Geschäftsmodellen auf die Marktkapitalisierung und erläutert an einer Lexware Case Study die Erfolgsfaktoren einer erfolgreich umgesetzten Subscription Business Transition.
Im Fokus der von billwerk ermittelten und hier veröffentlichten Daten stehen Analysen zu Branchen, Geschäftsmodellen (Services) und Zahlungsarten. So kommt die Analyse zum Beispiel zu dem Ergebnis, dass das Zahlungsmittel Kreditkarte bei Abonnenten stetig an Relevanz einbüßt, In-App-Käufe via Amazon, Apple und Google hingegen signifikant an Bedeutung gewinnen. Ferner kommt die Analyse zu dem Ergebnis, dass sich die Umsätze in der Deutschen Subscription Economy seit 2015 Jahr für Jahr mehr als verdoppeln und weiter exponentiell steigen.
„Mit der Ermittlung und Auswertung der billwerk-Transaktionsdaten gibt es erstmals verlässliche Indikatoren, die die Lage der Subscription Economy in Deutschland beschreiben“ erklärt Dr. Ricco Deutscher, Gründer und CEO von billwerk. „Obwohl die Subscription Economy inzwischen auch in Deutschland einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor darstellt, gab es bisher keine Studie, die sich explizit mit Deutschland beschäftigt“ so Deutscher weiter. „Mit den jetzt erstmals erhobenen Daten und deren komprimierten Veröffentlichung läuten wir den Start einer dauerhaften Analyse und Publikation ein“ so billwerk-CMO Pierre Schramm. „Unser Ziel ist es, in regelmäßigenAbständen einen standardisierten Subscription Industry Report für D/A/CH und die EU-Region herauszugeben“ fährt Schramm fort.
„Deutsche und Europäische Unternehmer brauchen endlich verlässliche Daten aus ihrem Wirtschaftsraum, um richtige und tragfähige Entscheidungen für ihr Subscription Business treffen zu können“ so Dr. Ricco Deutscher. „Interpolierte Daten und Fallbeispiele aus den USA sind hier unbrauchbar, denn der Subscription Markt in den USA ist dem Deutschen und Europäischen um Jahre voraus und hatte auch andere regulatorische Anforderungen“.
 
Das billwerk-WhitePaper „Subscription Based Services steht ab sofort zum Download bereit. Interessierte Unternehmer und Medienvertreter können sich zudem in die Liste für die Vorabbenachrichtigung zum billwerk Subscription Industry Report eintragen.
zum WhitePaper-Download
hier in die Liste eintragen
Fragen zum WhitePaper, zu den ermittelten Marktdaten oder zum billwerk Subscription Industry Report beantworten Ihnen gerne billwerk-CEO Dr. Ricco Deutscher und CMO Pierre Schramm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*