community­4you AG: Expansion nach Osteuropa

Chemnitz, 24.04.2019 (PresseBox) – Zum 4. April 2019 gründete die community4you AG ihre erste Auslandsniederlassung im georgischen Tiflis, der mit mehr als einer Million Einwohnern bevölkerungsreichsten und größten Stadt des Landes. Der zur Innovationselite Deutschlands gehörende Softwarehersteller fokussiert sich nun auf den osteuropäischen Markt.
Zusammen mit einer der größten Softwarefirmen Georgiens wird ein Joint Venture angestrebt, um die intelligenten Softwareprodukte für Fuhrpark- und Leasingmanagement in den osteuropäischen Markt zu integrieren.
„Mit der Etablierung unserer ersten Auslandsniederlassung in Georgien und dem bevorstehenden Start der Marktoffensive in Osteuropa steht die community4you AG an der Schwelle einer neuen Ära. Faszination, Mut und Entscheidungskraft haben unser Unternehmen stets vorangebracht.“ (Janko Nebel, Uwe Bauch & Lavinio Cerquetti; Vorstand – community4you AG)
Mit ihrem Flaggschiff, der Fuhrparkmanagement Software comm.fleet, avancierte die community4you AG zum europaweiten Marktführer: mit dieser Unternehmenssoftware, die zahlreiche Sprachen, ausländische Währungen und landesspezifisch gültige gesetzliche Anforderungen abdeckt. Unternehmen wie Hermes, RWE, SBB, A.T.U, Euromaster, Bertelsmann, WMF und ProSieben vertrauen beim Management von mehr als einer halben Million Fahrzeugen und Objekten auf die Kompetenz der Branchensoftware.
Innovative Technologien wie die unternehmenseigene Integrationsplattform open-EIS bilden die zukunftssichere Basis der Business Software Produkte und ermöglichen eine flexible Integration in eigene IT-Landschaften oder Cloud-Umgebungen. Mit open-EIS gehört die community4you AG zu den wenigen Unternehmen weltweit, deren Software auf einer eigenen Technologieplattform basiert. Sie befindet damit auf Augenhöhe mit SAP, IBM, Microsoft, Oracle, Google und Apple.
Zahlreiche Preise und Auszeichnungen machen die Qualität der Softwareprodukte der community4you AG sichtbar. Das Unternehmen zählt als ‚Top-Innovator’ zur Innovationselite Deutschlands.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*