Challenge: Wartezeit

Ebbs, 23.04.2019 (PresseBox) – Rund 1,1 Millionen Patienten sitzen jedes Jahr in den Warteräumen der tirol kliniken wobei die Wartezeit oftmals zur Geduldsprobe wird. Nun modernisieren sich die Krankenhäuser der Standorte Hall und Hochzirl sowie die Klinik der Landeshauptstadt Innsbruck und verwenden Digital Signage, um die Wartezeit mit abwechslungsreichem, informativem und unterhaltendem Content angenehmer zu gestalten.
Wie Cornelia Seiwald, Mitarbeiterin der Abteilung PR und Kommunikation, erläutert: „Für die Patienten ist oft unverständlich, dass nichts weiter geht. Was viele nicht ahnen, im Hintergrund arbeiten unsere Ärzte und das Pflegepersonal in solchen Momenten auf Hochdruck. Herrscht nämlich im Wartebereich Stillstand, wird oftmals gerade ein Notfallpatient versorgt. Wir haben nach einer Unterhaltungsmöglichkeit jenseits von Zeitschriftenständern gesucht. Wir hatten zwar bereits seit fünf Jahren mancherorts einen Monitor mit lautlosem Klinik TV laufen, aber das entsprach nicht unseren Vorstellungen.“ Die perfekte Kombination von Software und Hardware mit der neuesten Technik und einem reibungslosen Ablauf in der Planung wurde vom Digital Signage Anbieter Peakmedia garantiert.
Die Displayausstattung von Peakmedia besteht aus 48 Screens mit einer Größe von 43 bis hinauf zu 55 Zoll und wird mit einem sechs Minuten dauernden Loop bespielt, wobei zwei Minuten für Entertainment, zwei Minuten für interne Informationen und zwei Minuten für Fremdwerbung eingeplant sind. Die Contentplanung wird einfach über die Software kompas von Dimedis gesteuert und hat den großen Vorteil, dass jederzeit Adaptierungen möglich sind, wie auch Cornelia Seiwald betont: „Im Akutfall können wir innerhalb kürzester Zeit Informationen über die Screens weitergeben.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*