kraftBoxx im Finale für smarter E Award 2019

Eisenberg/Thüringen, 18.04.2019 (PresseBox) – Der innovative Systemspeicher kraftBoxx der Axiotherm GmbH ist nominiert für die smarter E Awards 2019 in der Kategorie „Smart Renewable Energy“. Die kraftBoxx wird auf der EM-Power präsentiert. Am 15. Mai 2019 werden die Preisgewinner bekannt gegeben.
Die kraftBoxx, ein thermischer Energiespeicher für Heizung und Warmwasser mit Latentspeichern, verfügt über eine deutlich höhere Energiespeicherkapazität als herkömmliche Wärme- und Kältespeicher, ohne mehr Platz zu brauchen. Die Sticks können auch nachträglich in bestehende Systeme eingebaut werden. Je nach gewünschtem Betriebspunkt des Wärme- oder Kältespeichersystems werden die HeatStixx mit verschiedenen Medien gefüllt, um sie für bestimmte Temperaturbereiche zu optimieren. Aufgrund seiner hohen Energiespeicherkapazität ist die kraftBoxx ideal für die Sektorkopplung im Einfamilienhaus.
Wachsendes Marktpotenzial für Systemspeicher
Das Marktpotenzial für Systemspeicher steigt rasant an, da die EEG-Förderung für PV-Anlagen, die vor 20 Jahren begonnen hat und jedes Jahr mit einem Spitzenwert von über 100.000 Anlagen um 2031 steigt, sukzessive ausläuft. Bereits 2020 werden rund 4.000 private Haushalte aus diesem Förderprogramm herausfallen und damit wirtschaftlich gezwungen sein, in Systeme zur Optimierung des PV-Selbstverbrauchs zu investieren, bei denen die kraftBoxx eine viel günstigere Lösung ist als ein elektrischer Speicher.
Kostenvorteile
Im Bereich der zukünftigen Selbstverbrauchsoptimierung für private Haushalte ist das PV-to-Heat-System aus Kostensicht ohne Alternative. Die Kosten eines konventionellen Wärmespeichers mit gleicher Speicherkapazität wären auf einem vergleichbaren Niveau, was jedoch aufgrund des Platzbedarfs oft nicht möglich ist. Darüber hinaus ist durch die Modularität eine einfache Nachrüstung bestehender Wärmespeicher, die ca. 80 € / kWh kostet, möglich. Die Kosten für die alternative Installation eines elektrischen Speichersystems liegen derzeit bei rund 800-1.000 € / kWh, das ist mehr als ein Faktor 10 höher als beim PV-to-Heat-System.
Bei einer Neuinstallation hängt der Preis von der gewählten Konfiguration und den Systemkomponenten ab. Ein komplett anschlussfertiges Heizsystem, bestehend zum Beispiel aus 800 Litern PCM-Hybridspeicher, Elektrothermie-Station, Frischwasserstation und intelligenter Steuerung, steht dem Endverbraucher derzeit für ca. 7.500 € zur Verfügung, was Gesamtkosten von ca. 150 € / kWh entspricht, was immer noch mehr als ein Faktor 6 niedriger ist als bei einem elektrischen Speichersystem.
Axiotherm GmbH auf der EM-Power
Axiotherm lädt herzlich ein zum Vortrag auf der EM-Power am 15.05.2019, 12:00 – 12:15 Uhr (EM-Power, Halle B3, Stand B3.570), bei dem Dirk Büttner die dezentrale Sektorenkopplung für die Wärmewende mithilfe der kraftBoxx vorstellen wird. Besuchen Sie das Unternehmen auf der EM-Power am Gemeinschaftsstand C4.272 von Axiotherm und klara engergy systems und überzeugen Sie sich selbst von der kraftBoxx.
ESDA-Axiotherm und EurA AG
Die EurA AG begleitet die ESDA-Axiotherm Gruppe in ihrem Erfolg. Die Innovationsberatung mit Hauptsitz in Ellwangen, Baden-Württemberg, und Niederlassungen im ganzen Bundesgebiet und im Ausland ist auf die Beantragung von Fördergeldern für Innovationsvorhaben und deren anschließende Kommerzialisierung spezialisiert. Die EurA begleitet gegenwärtig das EU-Projekt der ESDA und ist ebenfalls Investor bei der ESDA-Axiotherm Gruppe.
Das Produkt „kraftBoxx“ ist es eine gemeinsame Weiterentwicklung mit den Partnern klara energy und Tuxhorn im Rahmen der von der Axiotherm vermarktete HeatSel®-Produktlinie. Diese PCM-Makroverkapselung wurde von der EU Kommission als höchst innovativ bewertet und wird gegenwärtig über das EU-Projekt „Hi-ThermCap“ (Grant Agreement Nr. 778788) der ESDA Technologie GmbH (Muttergesellschaft der Axiotherm) gefördert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*