LoRa® Gateway RG186 von Laird mit exklusiver LTE-Mobikfunk Integration

Wehrheim, 16.04.2019 (PresseBox) – In das Sentrius ™ RG186 LoRa® Gateway von Laird wurde seitens m2m Germany der Mobilfunkstandard LTE integriert. Prinzipiell offeriert das Gateway sichere, skalierbare und robuste LoRa-Lösungen für die End-to-End-Steuerung eines privaten LoRaWAN-Netzwerks. Auf Grund der Integration von LTE erweitert sich das Einsatzspektrum des Gateways, denn nun ist es möglich auch in den entlegensten Winkeln LoRa-Netzwerke zu installieren und gesammelte Daten entsprechend via Gateway und LTE Mobilfunk weiterzuleiten. Vorbei ist die zwingende Anbindung eines Gateways über Netzwerkkabel und WiFi – einzig die Stromversorgung muss gewährleistet sein.
Durch die LTE Integration wird das geographische Puzzlewerk, dass zuvor die Errichtung eines LoRa-Netzwerkes mit sich brachte, aufgehoben. Durch die Kombination von LTE und LoRa müssen Unternehmen ihr Enterprise-IoT (EIoT) nicht auf geographische Standorte beschränken.
Die grundsätzlichen Features des RG186 von Laird sind alle erhalten und durch die Nutzung des praxiserprobten und zuverlässigen „Wireless Bridge“ -zertifizierten Moduls der 50er-Serie von Laird, bietet es auch Dual-Band-WLAN, BT v4.0 (BLE und Classic) und kabelgebundenes Ethernet. Basierend auf den Semtech SX1301 / SX1257 Chipsatzdesigns bietet es eine LoRa- Reichweite bis zu ca. 16 Kilometer (10 Meilen laut Hersteller) und eine vorinstallierte LoRa Packet Forwarder-Software, abgestimmt auf hoch skalierbare, flexible IoT-Netzwerke. Das Sentrius RG1xx Gateway verwendet zertifizierte LoRa + BLE Module der SentriusRM186 Serie, für eine einfache, sofort einsetzbare Integration. Es ist kompatibel mit allen von LoRaWAN™ zertifizierten Client-Geräten und verfügt über Cloud-Ready Funktion
Das Gateway mit LTE Funktionalität steht aktuell als reines Outdoor Gateway im IP76 Gehäuse zur Verfügung; an der Indoor Variante wird gearbeitet. Die Laird Gateway Variante mit integriertem LTE ist exklusiv nur über m2m Germany erhältlich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*