Komplexe Messkonzepte für Eigenstromversorgung

Rastatt, 16.04.2019 (PresseBox) – Für die Eigenversorgung und Stromversorgungen anderer Stromverbraucher innerhalb einer Kundenanlage werden immer mehr PV- und BHKW-Anlagen genutzt. Daher rücken auch Mieterstromkonzepte und der Einsatz von Stromspeicher weiter in den Vordergrund. Durch die komplexen technischen, administrativen und gesetzlichen Vorgaben und die häufigen Novellierungen werden Stromerzeuger zum Aufbau eines Strom-Messkonzeptes, welches die Vorgaben erfüllt, gezwungen. Für eine rechtlich korrekte Abrechnung sind insbesondere das Messstellenbetriebsgesetz, Energiewirtschaftsgesetz, KWK-Gesetz und das EEG zu erfüllen. Ansonsten drohen ggf. Pönalen für den Betreiber der Stromerzeugungsanlage mit teilweise erheblichen Rückzahlungsansprüche des Netzbetreibers.
Aufgrund er Aktualität dieses Themas, wird Herr Bernhard Wüst von der Main-Donau Netzgesellschaft mbH (MDN) auf der BHKW-Jahreskonferenz am 07./08. Mai 2019 im Dresdener Kongresszentrum beachtenswerte Aspekte der Strommessung in seinem Vortrag thematisieren.
Hierzu gehören grundsätzliche Vorgaben für Messkonzepte, die wichtigsten Aspekte des Messstellenbetriebsgesetzes und des Rollouts intelligenter Messysteme. Besonders wird auch auf Messkonzepte bei Mieterstrom-Konzepten und bei Kombinationen unterschiedlicher Stromerzeugungsanlagen (BHKW, PV) mit Speicher und Ladesäule eingegangen.
Thematisiert wird weiterhin die Messung von Strommengen im Rahmen der Quantifizierung von Eigenstrom- und Drittbelieferungs-Mengen für die EEG-Umlage. Auch auf die Auswirkungen der neuen Regelungen zur Messung und Schätzung von Strommengen, wie sie im Energiesammelgesetz Ende 2018 eingeführt wurden, wird eingegangen.
Der Vortrag von Herrn Bernhard Wüst im Rahmen des BHKW-Jahreskongresses wird rund 40 Minuten zzgl. anschließender Diskussion einnehmen. Deutlich umfangreicher wird das Thema im Rahmen des eintägigen Intensivseminars „Messkonzepte für EEG- und KWKG-Anlagen“ behandelt, das z. B. am 11. September 2019 in Potsdam angeboten wird – ideal ergänzt durch das Tagesseminar „EEG-Umlage“ am 12. September 2019 in Potsdam

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*