Artefact European AI Night – Europäischer Gipfel für Künstliche Intelligenz

Duisburg, 12.04.2019 (PresseBox) – Am 18. April findet im Palais de Tokyo in Paris die European AI Night statt, die von Artefact in Zusammenarbeit mit France Digitale veranstaltet wird. Ziel des Gipfels ist es, die europäische KI-Gemeinschaft zu mobilisieren und durch konkrete Initiativen Brücken zu bauen. Eine hochkarätige Expertenrunde der 100 einflussreichsten europäischen KI-Akteure wird auf der Veranstaltung sprechen. Die AI Night ist außerdem Schauplatz des offiziellen Starts von AI4EU. Das Projekt vereint 79 europäische Akteure aus dem öffentlichen und privaten Sektor und hat das Ziel, eine zentrale europäische Plattform für die Entwicklung von AI-Technologien zu schaffen.  
Zur European AI Night werden 2.000 Entscheidungsträger aus 27 Mitgliedstaaten erwartet, darunter eine Expertengruppe der Europäischen Kommission und die einflussreichsten Akteure der Artificial Intelligence in Europa: Barry O’Sullivan (University College Cork), Gemma Garriga (Global Head of AI, Allianz), Andreas Liebl (UnternehmerTUM, Building European AI Initiative), Cécile Wending (AXA, AI High Level Expert Group) und Stéphan Brunessaux (Airbus, AIHLEG).
Wenige Wochen vor den Wahlen zum Europäischen Parlament zielt die European AI Night darauf ab, überzeugende Lösungen zur Entwicklung des europäischen AI-Ökosystems zu finden. „Wir sind überzeugt davon, dass nationale Initiativen nicht ausreichen, um mit China und den USA auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz wettbewerbsfähig zu sein“, erklärt Julius Ewig, CEO Artefact DACH. Die Kräfte zu bündeln sei daher der richtige Ansatz. Ziel der Veranstaltung ist es, die Ressourcen der europäischen AI-Gemeinschaft, die Länder und Akteure sowie Start-ups, globale Unternehmen, Forschungszentren etc. zu einer Einheit zusammenzuführen.
Europäische Union launcht AI4EU
Die European AI Night ist auch die Auftaktveranstaltung für das Projekt AI4EU. 79 Partner aus dem öffentlichen und privaten Sektor aus 21 Ländern sind daran beteiligt und werden mit 20 Millionen Euro von der Europäischen Kommission unterstützt. Die Laufzeit von AI4EU erstreckt sich zunächst auf die kommenden drei Jahre. Ziel ist es, eine wegweisende Plattform von Ressourcen zu schaffen, um die gemeinsame Arbeit in der AI-Forschung und -Wirtschaft in Europa zu erleichtern. Die Plattform wurde entwickelt, um Zugang zu zertifizierten AI-Algorithmen, Hochleistungscomputern und Datenspeichern zu ermöglichen, die für die Entwicklung und Produktion von KI-Anwendungen unerlässlich sind.
Neben ihrer Funktion als Forum für Fachvorträge bietet die European AI Night auch Gelegenheit, um Künstliche Intelligenz in der Praxis zu erleben. Erstmals in Europa erhalten Besucher über ein vom Artefact R&D Center entwickeltes Gesichtserkennungssystem Zugang zur Veranstaltung. Die Besucher können sich einfach mit ihrem Namen und einem damit verlinkten Foto für die Veranstaltung anmelden; sie werden bei der Ankunft identifiziert und erhalten daraufhin ihre Eintrittskarte. Tickets für die European AI Night gibt es unter www.ai-night.com.  
 
 
Über France Digitale I www.francedigitale.org
France Digitale wurde 2012 gegründet und wird von Frédéric Mazzella, Chairman und Gründer von Blablacar, und Jean-David Chamboredon, CEO von ISAI, gemeinsam geleitet. Die Tätigkeit von France Digital umfasst zwei Hauptbereiche: erstens den Aufbau eines digitalen Ökosystems (Aufbau der Gemeinschaft, Zugehörigkeitsgefühl, Vernetzung, Wissenstransfer, Austausch von Best Practices) und zweitens die Vertretung gegenüber den französischen öffentlichen Institutionen, den wichtigsten Wirtschaftsakteuren, den Medien und der Europäischen Kommission.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*