Jaeger Ausbau setzt bei der Digitalisierung des Innenausbaus neue Maßstäbe

München, 11.04.2019 (PresseBox) – MobileIron (NASDAQ:MOBL), Hersteller der industrieweit ersten mobile-fokussierten Zero Trust Enterprise-Security-Plattform, gibt heute bekannt, dass Jaeger Ausbau, der deutschlandweit tätige Innenausbau-Spezialist und Pionier in Sachen Mobile-IT im Baugewerbe auf die Unified-Endpoint-Management-Plattform von MobileIron setzt.
Jaeger Ausbau ist für projektbezogenen Innenausbau schon länger eine bekannte Adresse in Deutschland und in der Schweiz. Mittlerweile haben sich die Dortmunder Innenausbauer aber auch bei der mobil-digitalen Abbildung der wichtigsten Prozesse einen Namen gemacht. Über die zentrale Jaeger Ausbau-App sowie mehr als 50 weitere Apps von Geschäftspartnern können die Mitarbeiter des Ausbauunternehmens jederzeit mit ihren Android-Geräten auch auf Baustellen sicher auf relevante Projektdaten im Unternehmensnetz zugreifen. Ziel der Mobile-Strategie ist ein effizienteres Bauen, denn „angesichts der zunehmend industriellen Fertigungsmethoden im Baugewerbe ist die digitale Verknüpfung zwischen Gewerken und Verarbeitungspunkten ohne eine leistungsfähige Mobile IT nicht umsetzbar“, erklärt Claus Zink, IT-Beauftragter bei Jaeger Ausbau.
Quickstart-App als Arbeitsbeschleuniger
Als Basis für das mobil-digitale Erfolgsmodell wählte Jaeger Ausbau die UEM-Plattform von MobileIron aus, die die zunehmende Anzahl von Unternehmens-Smartphones und -Tablets, die im Android-Kiosk-Modus laufen, sichert und verwaltet.
Betreut werden die Android-Endgeräte vom MobileIron-Partner sector27. Auf jedem mobilen Endgerät gibt es eine Quickstart-App, die von MobileIron installiert wird. „Für die Mobilgeräte-Besitzer ist die Quickstart-App ein echter Arbeitsbeschleuniger, weil sie das Gerät schnell mit seiner ganzen Funktionalität einsetzen können und nicht erst zeitaufwändige Versuch- und Irrtums-Phasen durchmachen müssen“, sagt Harald Kiy, Geschäftsführer von sector27.
Der IT-Beauftragte von Jaeger Ausbau, Claus Zink, nennt die fünf entscheidenden Kriterien, warum sich das Bauunternehmen für die MobileIron-Plattform entschieden hat:
die schnelle Konfiguration,
die einfache Handhabung,
ein sehr hohes Sicherheitsniveau,
die umfassende Standardisierung und
die kurzen Reaktionszeiten bei Systemänderungen.
Mit der Einführung von MobileIron hat Jaeger Ausbau laut dem IT-Beauftragten Claus Zink seine Helpdesk-Calls glatt halbiert.
Compliance und Datenschutz-Grundverordnung
Im Moment sind alle Mitarbeiter mit Leitungsfunktion auf den Baustellen mit mobilen Endgeräten ausgestattet: Projektleiter, Bauleiter und Vorarbeiter. In naher Zukunft bekommen auch die gewerblichen Mitarbeiter vor Ort ein Smartphone, beispielsweise für die Zeiterfassung und die daraus resultierende Lohnabrechnung.
Peter Machat, Vice President EMEA Central von MobileIron, weist noch auf einen weiteren, sehr wichtigen Aspekt hin: „Unsere UEM-Plattform bringt Jaeger Ausbau nicht nur zusätzliche Produktivitätsvorteile, sondern auch ein sehr hohes Sicherheitsniveau. Das ist wichtig für die Einhaltung der Compliance- und Datenschutzanforderungen gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung.“ Deshalb ist es beispielsweise auch kein Problem, dass die Jaeger-Mitarbeiter die Endgeräte privat nutzen dürfen.
Den Anwenderbericht können Sie hier herunterladen: https://www.mobileiron.com/de/case-studies/jaeger-ausbau
Über Jaeger Ausbau
Jaeger Ausbau zählt zur Spitze der deutschen Ausbauunternehmen. Dafür erbringen rund 600 eigene Mitarbeiter Bauleistungen in den Kerngewerkes des Ausbaus: u.a. Trockenbau, Glas- und Metallbau, Möbelbau, Systemwände, Malerarbeiten, Bodensysteme und Haustechnik. Zur Optimierung werden diese Leistungen im Paket angeboten und das komplette Projektmanagement übernommen. Jaeger – Das Plus am Bau.
Internet: www.jaeger-ausbau.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*