Auryn Chef sieht guten Einstiegszeitpunkt und Aurania liefert erneut Spitzenergebnisse

Herisau, 11.04.2019 (PresseBox) – .
Guter Einstiegszeitpunkt bei Auryn Resources
„Unser Unternehmen ist deutlich unterbewertet und die Wachstumschancen werden unterschätzt“, sagte der CEO des kanadischen Rohstoffexplorers Auryn Resources Inc. (ISIN:CA05208W1086 / TSX: AUG Ivan Bebek, im Uptik Newswire Stock Day-Podcast.
Ein Wachstumstreiber sei vor Allem das ‚Sombrero‘-Projekt, so Bebek weiter. Denn dieses unternehmenseigene Projekt verfüge über signifikantes Potenzial und sehr hohe Gehalte. Das bestätigen auch die erst vor Kurzem veröffentlichten Schürfprobenergebnisse, von denen z.B. 232 m mit 0,55 % Kupferäquivalent und ein noch hochgradigerer Abschnitt über 40 m mit 1,26 % Kupferäquivalent besonders hervorstachen. Das seien laut Bebek Gehalte, die denen der nahegelegenen Minen durchaus ebenbürtig seien, wie zum Beispiel der ‚Las Bambas‘-Mine, die im Jahr 2014 für 8 Mrd. USD verkauft worden sei.
„Jedes Mal, wenn wir zu ‚Sombrero‘ gehen und neue Daten von der Oberfläche erhalten, finden wir mehr, und unsere Zuversicht, dass wir eine große Kupfer-Gold-Entdeckung in Peru machen können, nimmt zu.“Zudem befände man sich gerade mitten im Genehmigungsverfahren für die Bohrungen, um im August mit den Bohrarbeiten beginnen zu können.
Zu der jüngsten überzeichneten Finanzierungsrunde erklärte Bebek, dass man diese bewusst niedrig gehalten habe, um den Shareholder-Value nicht unnötig zu verwässern. Die Nachfrage sei so groß gewesen, dass man weder mit Preisnachlässen noch mit ‚Warrants’ hätte locken müssen. Sogar Insider hätten für rund 1 Mio. CAD weitere Aktien erworben. Schlussendlich habe man rund 5,25 Mio. CAD eingesammelt, die vorrangig für die Fortsetzung der Explorationsarbeiten auf ‚Sombrero‘ Verwendung finden würden.
Zu Auryns größtem Projekt in Nordkanada, ‚Committee Bay‘, erklärte Bebek, dass sein Unternehmen – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298815 – während der vergangenen vier Jahre ein gründliches Explorationsprogramm durchgeführt habe, welches man jüngst noch mittels ‚KI‘-Technologie (künstliche Intelligenz) verstärkt habe. Dadurch bekäme man relativ kostengünstig Zugang zu hochwertigen Daten um neue Bohrziele zu definieren, die unter Geschiebemergel (welcher 95 % des Gürtels überdeckt) sowie in seichten Seen liegen würden. Diese Explorationsmethode habe schon Ziele ausgewiesen, die ohne ‚KI’ nicht in Frage gekommen wären.
Dieser kleine Abriss zusammengenommen reiche seiner Meinung nach schon aus, um zu erkennen, dass die Marktkapitalisierung der Gesellschaft deutlich zu niedrig sei. Der Unternehmenschef geht davon aus, dass sich diese Unterbewertung schon bald den branchenüblichen Bewertungen anpassen werde, weshalb Investoren nun noch einmal eine gute Chance hätten, günstig einzusteigen.
Aurania findet auch auf ‚Kirus‘ ungewöhnlich hohe Silber- und Kupfergehalte
Nachdem der kanadische Gold- und Silber Explorer Aurania Resources Ltd. (ISIN: BMG069741020 / TSX-V: ARU), der sogar noch Sonderelemente wie Molybdän, Arsen, Antimon, Selen und Thalium auf seinem Projekt beherbergt hat, den Trend der ‚Tsenken‘-Prospektion mit neuen hochgradigen Silber-Kupfer-Vorkommen mit bis zu 7 % Kupfer (Cu) und 70 g Silber (Ag) pro Tonne Erz mittlerweile auf 9 km ausgedehnt hat, zieht das Zielgebiet ‚Kirus‘ nun nach.
Denn bei der Erkundung der Kupfer-Silber-Mineralisierung auf diesem Teilbereich, der sich ebenfalls innerhalb des unternehmenseigenen ‚Lost Cities‘-Projekt in Ecuador befindet, wurden Felsbrocken in Bächen identifiziert, die bis zu 11,9 % Cu und 166 g/t Ag enthalten. Die daraufhin eingeleiteten Folgeuntersuchungen haben wiederum neue Entdeckungen gemacht, wozu auch eine Mineralisierung mit 5,1 % Cu und 70 g/t Ag in sporadischen Aufschlüssen über einen 2 km langen Trend unmittelbar nordwestlich des magnetischen Merkmals ‚Kirus‘ zählt.
Weitere Gesteinsproben in Bächen, die etwa 3 km östlich des Hauptziels ‚Kirus‘ liegen, ergaben Gehalte von 5,6 % Cu und 146 g/t Ag. Der Anfangspunkt dieser Mineralisierung konnte noch nicht gefunden werden, weshalb das Explorationsteam noch einmal zurückkehren wird, um die Ursprungsquelle ausfindig zu machen.
Laut Auranias – https://www.youtube.com/watch?v=xMlRmylQHR4 – Präsident Dr. Richard Spencer ist die Mineralisierung auf ‚Kirus‘ der auf dem nur 6 km entfernten ‚Tsenken‘-Ziel sehr ähnlich. Es sei derzeit also davon auszugehen, dass die Ziele miteinander verbunden sind. Beide Ziele hätten hochwertiges Kupfer und Silber in Sedimentgesteinen über und neben ihren jeweiligen magnetischen Merkmalen. Die Bedeutung dieser sedimentgetragenen Targets liege darin, dass sie plattenartig seien und relativ einfach gebohrt werden könnten.
Derweil wartet das Unternehmen, und auch wir, gespannt auf die ersten Ergebnisse der sechs Bohrungen von ‚Crunchy Hill‘, die für ein besseres Verständnis der gesamten Mineralisierung sorgen sollen.
Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die entsprechende englische Originalmeldung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*