Neu beim BAV Institut – Stabilitätstest von kosmetischen Produkten

Berlin, 10.04.2019 (PresseBox) – Die Verbraucherinnen und Verbraucher erwarten von kosmetischen Produkten, dass diese über den gesamten Zeitraum der Anwendung stabil und unbedenklich sind. Funktion und Eigenschaften der Produkte müssen über den gesamten Lebenszyklus erhalten bleiben.
Die Haltbarkeit kosmetischer Mittel wird entweder durch die Angabe der Mindesthaltbarkeit (MHD) oder des sog. „Period after opening“ (PAO, offener Tiegel) kenntlich gemacht. Diese Angaben finden sich stets auf dem Etikett eines Produktes und dienen der Information des Verbrauchers. Im Rahmen der Verordnung (EG) Nr. 1223/2009 (EU-Kosmetik-Verordnung) sowie zur Erstellung eines Sicherheitsberichts werden auch Daten zur Stabilität und Haltbarkeit eines Produktes gefordert. Dieser Sicherheitsbericht ist für jedes Produkt gesetzlich gefordert.
Die ISO/TR 18811 (Guidelines on the stability testing of cosmetic products) gibt Vorgaben im Hinblick auf die Konzeption von Stabilitätstests.
Für gewöhnlich werden hierzu – neben der Einlagerung kosmetischer Produkte über die gesamte Haltbarkeit eines Produktes – Lagertests bei unterschiedlichen Temperaturen und Zeiten durchgeführt und somit eine Haltbarkeit simuliert. Übliche Einlagerungszeiträume gehen bis zu drei Monaten und werden bei konstanter Temperatur (z.B. Raumtemperatur oder 40°C) oder auch bei täglich wechselnden Temperaturen durchgeführt (z.B. Wechsel 5°C / 40°C). Pararell hierzu werden vor, während und nach der Einlagerung chemische, mikrobiologische und sensorische Prüfungen durchgeführt.
Das genaue Untersuchungsspektrum ist produktspezifisch festzulegen und die Ergebnisse werden gegen vorab festgelegte Spezifikationswerte abgeglichen, um hieraus eine Aussage zur Stabilität eines Produktes abzuleiten.
Das BAV Institut als Teil der internationalen Tentamus-Laborgruppe führt regelmäßig solche Untersuchungen durch und erstellt gerne für Ihr Produkt ein entsprechendes Prüfprogramm.
Für Fragen steht Ihnen Herr Dr. Bernhard Fellenberg sehr gerne telefonisch unter 0781/96947-194 oder per Mail unter bernhard.fellenberg@bav-institut.dezur Verfügung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*