DotCode-Erfassung in der Tabak-Branche – neue Hardware nötig

Hennigsdorf, 10.04.2019 (PresseBox) – Ab Mai wird es ernst für die Tabak-Branche. Dann müssen auch in Deutschland alle Warenströme von Zigaretten und Tabak rückverfolgbar sein. Das umfasst Produktion, Großhandel und Verkaufsstellen. Lieferscheinerstellung, Rechnungsstellung sowie der Zahlungseingang sind meldepflichtig – das erfordert auch neue Hardware – aber welche?
Mit in Kraft treten der zweiten Stufe zur EU-Tabakproduktrichtlinie wird die Bekämpfung des unerlaubten Handels mit Tabakerzeugnissen angestrebt. Realisiert wird dies mit Hilfe des DotCode – einer neuen Symbologie, die diese Informationen ausliest.
Der Einsatz neuer Hardware wird also nötig, da herkömmliche 1D Barcode und 2D Datamatrixscanner den DotCode nicht lesen können.
Die Spezialisten der POHL electronic haben sich des Themas natürlich angenommen. Ihre Lösung heißt N6703HD DotCode Scanner (HD – High Density Optics) der Firma Honeywell.
Entwickelt wurde der Imager basierend auf dem Erfolg und den Abmessungen der N660X-Serie.
Die Lesereichweite wurde um 40% erhöht ohne die geringe Höhe von 6,5 mm (0,27 in) zu beeinträchtigen.
Pohl electronic, steht seit 30 Jahren für speziell ausgewählte und hochwertige OEM-Produkte und Komponenten zugeschnitten auf die Erfordernisse unserer Kunden. Wir stehen für erstklassige Beratung und hohe Lösungskompetenz.
So kann die neue EU-Richtline – beginnend mit den Zigarettenschachteln – kommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*