connect-ec Exhibit & Conference 2019: Countdown für das Telekommunikations-Event des Jahres

Haar bei München, 09.04.2019 (PresseBox) – Willkommen im multi-mobilen Zeitalter: Individualisierung, Connectivity und Urbanisierung bestimmen die Mobilität von morgen – digital, vernetzt, elektrifiziert und jederzeit verfügbar. Der Mobilfunk der fünften Generation (5G) ermöglicht erstmals die engmaschige Vernetzung von Mobility, Logistik, Energieversorgung und Kommunikationsdiensten aller Art.
Die connect-ec Exhibit & Conference 2019 verbindet diese Megatrends zu einem einzigartigen Event. Dem zweitägigen Programm für Fachbesucher folgen zwei Publikumstage, an denen Endverbraucher zahlreiche Produktneuheiten hautnah erleben können – vom Smartphone mit faltbarem Bildschirm über Testfahrten mit einem vernetzten Elektroauto oder E-Scooter bis hin zum Flugtaxi.
„Für viele Branchen zündet 5G die nächste Technologiestufe und macht völlig neue Anwendungen möglich“, erklärt Dirk Waasen, Verlagsleiter von WEKA MEDIA PUBLISHING. Die Verlagsgruppe veranstaltet die connect-ec und bringt Europas größtes Telekommunikationsmagazin heraus. „Mit Deutschlands erster Telekommunikationsmesse samt Kongress bieten wir eine Plattform, auf der sich ein breites Fachpublikum und interessierte Endverbraucher austauschen und über neue Technologien informieren können. Die Veranstaltung macht Telekommunikation und Vernetzung auf beeindruckende Weise fühlbar.“
Vorbild für das Format seien internationale Veranstaltungen wie der Mobile World Congress in Barcelona. connect-Chefredakteur Marc-Oliver Bender ergänzt: „Die connect-ec präsentiert vier Themenwelten, in denen momentan unglaublich viel passiert: connect@mobile mit den Schwerpunkten 5G, Smartphones, Tablets und Smartwatches, connect@home mit Smart Home, Highspeed-Internet und Computing & Gaming, connect@mobility mit Elektromobilität, Autonomem Fahren, Car Connectivity und Infotainment sowie connect@channel mit unserem speziellen Angebot für den Fachhandel. Darüber hinaus wird es zu einigen Themen praxisnahe Workshops geben.“
Dass die connect-ec in der Sachsenmetropole stattfindet, ist übrigens kein Zufall: Mit dem Forschungsverbund 5G Lab, der e-Golf-Produktion in der Gläsernen Manufaktur, dem von Vodafone und der Deutschen Telekom geförderten Lehrstuhl für Mobilfunk an der Technischen Universität und der Elektronikindustrie gibt es einzigartige Verknüpfungspunkte. „In Dresden schlägt das Herz des größten Mikroelektronik-Clusters Europas“, betont Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Schließlich stamme jeder zweite in Europa gefertigte Chip aus „Silicon Saxony“.
Renommierte Experten aus Industrie, Handel und Forschung referieren über neue Technologien, die Unternehmens-Entscheider und den Channel bewegen
Eine Speaker-Auswahl, die in dieser Qualität und Expertise einzigartig in Deutschland ist, bietet der Konferenzteil am 2. und 3. Mai. Nach der Eröffnung durch OB Hilbert und Verlagsleiter Waasen gibt Marcus Thurand, Director of Regional Implementation and Engineering, Telefónica Germany, in seiner Keynote einen Überblick über die Perspektiven und Herausforderungen des 5G-Standards. Anschließend berichtet Walter Haas (CTO, HUAWEI Technologies Deutschland), wie 5G die digitale Transformation von Unternehmen vorantreibt.
Weitere Highlights im Vormittagsprogramm sind die Keynote von Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, und ein Round-Table-Talk zu den Chancen und Risiken auf dem Weg zur 5G-Einführung, die für 2020 geplant ist. Teilnehmer sind neben Ministerpräsident Kretschmer Stefan Koetz (Geschäftsführer, Ericsson), Olaf Gerwig (Geschäftsführer, P3 solutions), Dr. Jens Struckmeier (Geschäftsführer, Cloud & Heat Technologies) sowie Walter Haas und Marcus Thurand.
Ein wichtiges Thema der connect-ec ist die Car-Connectivity. Peter Garzarella, Head of Group Software Development, Volkswagen, verrät den Besuchern, wie sich das Auto zum Smartphone auf Rädern wandelt. Den Fokus auf das vernetzte Heim richtet Ronny Tischer, Head of Sales, KOMSA Enterprise Services (“5G erfindet das Smart Home neu”). Dr. Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer DFMG Deutsche Funkturm, gibt exklusive Einblicke, wie 5G der Telekommunikationsbranche neue Businessmöglichkeiten eröffnet – mit innovativen Use Cases im Internet of Things- oder Augmented-Reality-Bereich. Für Diskussionsstoff sorgen wird Prof. Dr. Gerhard Fettweis, Inhaber des Vodafone-Lehrstuhls für Mobilfunksysteme an der TU Dresden. Der 5G-Experte stellt die provokante Frage, ob voll vernetzte Fahrzeuge ähnlich schnell altern wie Smartphones: “Hat das Auto der Zukunft nur eine Lebensdauer von drei Jahren?”
Auch am zweiten Konferenztag stehen vielversprechende Vorträge auf dem Programm. So erläutern Giorgio Koppehele, CEO, und Reinhard Eichborn, Business Development & Sales, Magic Horizons, warum 5G und Virtual Reality untrennbar miteinander verbunden sind. Mark Yao, Global Product Manager, HERE Technologies, beleuchtet die sensiblen Sicherheitsaspekte 5G-basierter Internet-of-Things-Anwendungen. Und Dr. Diego Schierle Moreno, CEO FLÜGELaeronautics, erklärt in seiner mit Spannung erwarteten Keynote, wann die Mobility-on-the-Fly endlich Wirklichkeit wird. Das Dresdner Startup entwickelt ein zweisitziges Flugzeug mit Elektroantrieb, das sich so einfach wie ein Auto bedienen lassen soll. Ein erstes Modell  des Überfliegers ist auf der connect-ec zu bestaunen.
Alle aktuellen Infos zur connect-ec 2019  >  www.connect-ec.info
Wann?  Konferenz/Fachbesuchertage: Do. 02.05.2019 und Fr. 03.05.2019, 10 bis 17 Uhr
Publikumstage: Sa. 04.05. und So. 05.05.2019, 10 bis 17 Uhr
Wo?  Internationales Congress Center Dresden, Ostra-Ufer 2, 01067 Dresden
Wieviel?  Publikumstage: Einzelticket 5.00 Euro, Familienticket (4 Personen): 10.00 Euro;
Schüler, Studierende und Auszubildende (Ausweis erforderlich): kostenlos.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*