M2 Cobalt („M2“) und Jervois Mining („Jervois“) avancieren durch weitere Fusion von Jervois mit eCobalt zum internationalen Branchenführer

Herisau, 01.04.2019 (PresseBox) –
Nach Fusion zwischen M2 und Jervois folgt nun eine freundliche Fusion zwischen Jervois und eCobalt zu Marktbedingungen
Daraus entsteht ein erweiterter Konzern mit mehr Marktpotenzial, mehr Liquidität, mehr Diversifizierung und einem beachtlichen Rerating-Potenzial
Konzern verfügt über Pro-Forma-Cashflow in Höhe von rund 16,5 Millionen AUD (15,7 Millionen CAD)
Zu den geplanten Projekten in Australien, Ostafrika und den Vereinigten Staaten zählt nun auch das Kobaltprojekt Idaho Cobalt, mit dem bedeutendsten Mix aus Kobaltgehalt und Ressourcenvolumen in Nordamerika
M2 Cobalt Corp. (TSXV:MC) („M2 Cobalt“) https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298831 freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die Fusion zwischen Jervois Mining Limited (ASX:JRV) („Jervois“) und eCobalt Solutions Inc. (TSX:ECS) („eCobalt“) voll und ganz unterstützt.  Jervois und eCobalt haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die eine Fusionierung beider Unternehmen im Rahmen einer Transaktion zu aktuellen Marktbedingungen über einen Arrangement-Plan nach dem Körperschaftsgesetz der kanadischen Provinz British Columbia (Business Corporations Act) vorsieht. Die Fusionierung beinhaltet den Erwerb sämtlicher ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien von eCobalt und wird den zeitlichen Ablauf der bereits zuvor angekündigten Fusion zwischen M2 Cobalt und Jervois nicht beeinflussen. Die Fusion zwischen M2 Cobalt und Jervois ist nicht vom Abschluss der Transaktion mit eCobalt abhängig; M2 Cobalt und Jervois werden ihre jeweiligen Betriebsstätten zu den bereits angekündigten Bedingungen zusammenlegen.
Der fusionierte Konzern steigt zu einem Branchenführer auf, der über ein diversifiziertes Portfolio von Projekten im Erschließungs- und Explorationsstadium in Australien, Ostafrika und den Vereinigten Staaten verfügt. Die Unternehmensführung und das Board of Directors von M2 Cobalt haben zum Ausdruck gebracht, dass sie die geplante Fusion zwischen eCobalt und Jervois voll und ganz unterstützen.
Simon Clarke, Chief Executive Officer von M2 Cobalt, erklärt: „Die geplante Transaktion mit eCobalt hat unsere volle Unterstützung und wir freuen uns darauf, das von eCobalt betriebene Kobaltprojekt Idaho mit seinen hochgradigen Ressourcen in den Konzern einbinden zu können. Unsere Transaktion mit Jervois befindet sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium und wir erwarten nicht, dass die Transaktion mit eCobalt ihrerseits einen Einfluss auf unseren Zeitplan bzw. auf den Prozess der Zusammenführung unserer Betriebe mit Jervois haben wird. Die Fusionierung mit eCobalt bringt uns unserem Konzernziel – der Positionierung als einem erstklassigen, mittelständischen und in mehreren Ländern tätigen Hersteller von Batteriewerkstoffen – einen wichtigen Schritt näher und sichert uns eine der hochwertigsten Kobaltlagerstätten der Welt.“
Für nähere Informationen über die Fusion zwischen Jervois und eCobalt ersuchen wir den werten Leser, die gemeinsame Pressemeldung der beiden Unternehmen, die zum Zeitpunkt dieser Meldung veröffentlicht wird, zu konsultieren. Nähere Informationen über die Fusion zwischen Jervois und M2 Cobalt finden Sie in der gemeinsamen Pressemeldung von Jervois und M2 Cobalt, die am 22. Januar 2019 veröffentlicht wurde [https://www.m2cobalt.com/news/2019/169-m2-cobalt-and-jervois-mining-to-merge-to-create-industry-leader].
Für den Abschluss der Fusionen zwischen M2 Cobalt und Jervois bzw. zwischen eCobalt und Jervois sind die üblichen Abschlussbedingungen zu erfüllen. Dazu zählen auch der Erhalt der Genehmigungen von Seiten der Behörden, Gerichte sowie der Börsenaufsicht, die Zustimmung der Aktionäre von M2 Cobalt und eCobalt, und dass Jervois unter bestimmten Voraussetzungen zur Notierung an der Börse TSX Venture Exchange zugelassen wird.
Über Jervois
Jervois notiert seit über 50 Jahren unter dem Kürzel JRV an der Australian Securities Exchange (ASX).  Ende 2017 führte das Unternehmen eine Umgestaltung des Board und des Managements durch und richtet sein Hauptaugenmerk nunmehr auf den wachsenden Batteriemetallmarkt.  Das Kernprojekt von Jervois ist die zu 100 Prozent unternehmenseigene Nickel-Kobalt-Laterit-Lagerstätte Nico Young in New South Wales (Australien).
Das Hauptaugenmerk von Jervois ist darauf gerichtet, sein Kobalt-Nickel-Projekt Nico Young in Produktion zu bringen, wobei das Unternehmen kurz vor der Fertigstellung einer vorläufigen Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, die „PFS“) steht.  Jervois plant einen Haufenlaugungsbetrieb mit einer Kapazität von 3,0 Millionen Tonnen pro Jahr mit geringeren Investitionsausgaben und einem geringeren technischen Risiko, der somit zu einem der größten Kobalt-Nickel-Betriebe Australiens wird.
Weitere Informationen über Jervois und die Lagerstätte Nico Young finden Sie unter www.jervoismining.com.au.
Über eCobalt
eCobalt ist ein Unternehmen, das sich mit Projekten im fortgeschrittenen Erschließungsstadium befasst und in Kürze mit der Produktion von Primärkobalt beginnen wird. Das Kobaltprojekt Idaho befindet sich inmitten eines historischen Kobaltgürtels, dem Idaho Cobalt Belt, unweit der Stadt Salmon im östlichen Zentrum des US-Bundesstaates Idaho.  Weitere Informationen über eCobalt und seine Projekte finden Sie unter www.ecobalt.com.
Über M2 Cobalt
Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.
Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) oder die ASX übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.
Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen und die aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements reflektieren.  Solche zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten des Managements wider und beruhen auf Annahmen von M2 Cobalt bzw. Informationen, die dem Management derzeit zur Verfügung stehen.   Forward-looking statements often address our expected future business and financial performance and financial condition, and often contain words such as „anticipate“, „intend“, „plan“, „will“, „would“, „estimate“, „expect“, „believe“, „target“, „indicative“, „preliminary“, or „potential“.  Sämtliche hier enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen – dazu zählen unter anderem auch Aussagen und Informationen über die geplante Fusion mit Jervois, die aus der Fusion mit Jervoir erhofften Vorteile, die geplante Fusion zwischen Jervois und eCobalt, der Erhalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen und die Erfüllung aller weiteren üblichen Abschlussbedingungen, das Zweitlisting der Stammaktien von Jervois an der TSX Venture Exchange sowie die Erwartungen hinsichtlich der künftigen Exploration, Lizenzierung, Entwicklung/Erschließung und des Wachstums und Potenzials der von Jervois, eCobalt und M2 Cobalt durchgeführten Unternehmungen, Projekte und Investitionen – sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. sonstige zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Zu diesen Risikofaktoren zählen unter anderem: Risiken in Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit von Jervois, eCobalt und M2 Cobalt; Risiken in Zusammenhang mit der Erfüllung oder dem Verzicht auf bestimmte Abschlussbedingungen; Risiken in Zusammenhang mit der Exploration und möglichen Erschließung der von Jervois, eCobalt und M2 Cobalt betriebenen Projekte; die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage der Bergbaubranche; Angebot und Nachfrage bei Arbeitskräften und anderen projektrelevanten Erfordernissen; Preise der zu produzierenden Rohstoffe und Änderungen bei den Rohstoffpreisen; Änderungen bei den Zinssätzen und Wechselkursraten; Risiken in Zusammenhang mit ungenauen geologischen und technischen Annahmen (einschließlich Tonnagen, Erzgehalte und Gewinnungsgrad von Mineralressourcen); Risiken in Zusammenhang mit unerwarteten betrieblichen Schwierigkeiten (einschließlich des nicht den Auflagen oder Erwartungen entsprechenden Anlagen-, Maschinen- und Gerätebetriebs bzw. der Prozessabläufe, erhöhte Kosten, mangelnde Verfügbarkeit von Betriebsstoffen und -ausrüstung, behördliche Maßnahmen oder Verzögerungen beim Erhalt von Regierungsgenehmigungen, Betriebsunterbrechungen oder andere arbeitsrelevante Vorkommnisse, sowie nicht vorhersehbare Ereignisse in Bezug auf Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz); Risiken aufgrund von ungünstigen Witterungsbedingungen; politische Risiken und gesellschaftliche Unruhen; Änderungen der allgemeinen Wirtschaftslage oder Änderungen an den Finanzmärkten; sowie sonstige Risikofaktoren, die von Zeit zu Zeit im Detail bekannt gegeben werden bzw. zusätzliche Risiken, wie sie in den von M2 Cobalt bei den kanadischen Wertpapierbehörden auf SEDAR eingereichten Unterlagen (www.sedar.com) beschrieben sind.
Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung und M2 Cobalt ist nicht verpflichtet, diese zu aktualisieren oder zu berichtigen, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.
Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*